Einkaufen Archives • Blandas
35
archive,category,category-einkaufen,category-35,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
Man könnte fast sagen: einmal Weber - immer Weber :-). Die ganze Zeit wollten wir schon einen Smoker haben, einen kleinen handlichen, nichts Großes. Kurzzeitlich hatte ich überlegt, selbst einen aus einem alten Spint zu bauen. Dies wurde von meiner "Besseren Hälfte" mit einem schlichten Kopfschütteln beantwortet. Beim Surfen im Netz bin ich dann auf www.raima-grill.de gestoßen und auf diesen Smokey Mountain Cooker von Weber, der nun unser Eigen ist. Es ist ein sogenannter Watersmoker. Man befeuert ihn mit Kohle, Briketts oder Holz, packt gewässerte Holzchips dazu und darüber sitzt eine Wasserschale, die für die passende Luftfeuchtigkeit im Garraum erzeugt. Man gart mit Rauch zwischen 100 und 130 Grad in Niedrigtemperatur. Wir haben unser Erstlingswerk fabriziert: Drum-Sticks mit gesmoked mit Ras el Hanout - köstlich als Vorspeise - und gefüllte Wachteln oder Stubenküken mit Reis, Whiskey und Pecannüssen - ein spannender Hauptgang. Hier die beiden Rezepte und Fotos.
Feinherb Schokolade ist immer so eine Sache. Viele lieben den herben Geschmack dunkler Schokolade oder essen Sie gerne aus Diätgründen, um Kalorien zu sparen und dennoch in den Genuss von Schokoladen zu kommen. Ich verwende dunkle Schokolade eigentlich nur zum Kochen (z.B. im Wildgulasch) oder für Desserts. Nun habe ich aber drei neue Lindt Excellence Sorten zum Testen auf den Tisch bekommen. Als Lindt-Fan mussten die natürlich sofort verkostet werden.
Wer es noch nicht weiß, ich liebe Trüffel. Selbstverständlich ist der weiße Trüffel das Maß der Dinge, aber das ist und bleibt ein Highlight und in meiner Küche die Super-Ausnahme, wie Ihr Euch denken könnt. Ich mag aber auch sehr gerne den schwarzen. Nicht nur aus Trüffelliebe fahren wir sehr gerne und mindestens einmal im Jahr nach Istrien, die wunderschöne Halbinsel im Norden Kroatiens. Dort gibt es nämlich - genauso wie im Piemont - Trüffel, Trüffel und nochmal Trüffel. Und natürlich allerlei andere tolle Dinge: das Meer, interessante Weine, wilden Spargel, Gastfreundlichkeit (auch gegenüber Hunden), tolle, wunderschöne Ferienhäuser...
Zwei DVDs von Sarah Wiener, die sie gemeinsam mit arte und dem ORF produziert hat, habe ich hier bereits vorgestellt: Erste Wahl und Sarah Wiener in Großbritannien. Nun habe ich ihre neue DVD "Sarah Wiener in Asien" geschaut. Und: Ich bin total begeistert. Sarah Wiener tourt durch Indien, Vietnam, China und Japan. Die kulinarischen Reiseberichte sind so toll gemacht. Man lernt wirklich viel dabei. Am meisten hat mich Japan beeindruckt. Dort war sie u.a. auf den Spuren des Ur-Sushi unterwegs. Man hat so große Lust bekommen, nach Japan zu reisen. Vorallem hätte ich gerne von der traditionell hergestellten Sojasauce gekostet. Sie hat eine kleine Manufaktur besucht, die Sojasauce noch ganz ursprünglich herstellt. Genial!
Ich finde die von Weber Grill nun wirklich clever. Stöbert man so in deren Shop, findet man doch immer wieder eine interessante Zutat für die Sommerküche. So konnte ich nicht anders und musste mir nun den Wok mit dem Wokbesteck bestellen. Meine bessere Hälfte erinnerte mich daran, dass ein Freund von uns meinte, der Wok sei nicht so toll. Das konnte und wollte ich nicht glauben. Und: Ich hatte recht! Ich bin ganz begeistert von dem Wok. Wichtig dabei: Grill Briquettes im Kamin ordentlich vorglühen, in die Körbe in die Mitte den Grills stellen, Rost darauf, Wok auf den Rost, Deckel drauf und dann 15 Minuten vorheizen! Wir zauberten Pilze zur Vorspeise und Pasta als Beilage zum Hauptgang mit ihm.
Wenn eine Anschaffung in meiner Küche sich im letzten halben Jahr gelohnt hat, dann diese: meine Tajine! Ich habe lange nach einer geschaut, die auch auf einem Induktionsherd funktioniert und mir gefällt. So wurde es am Ende die Tajine von Le Creuset, die ich auch noch günstiger im Outlet in Roppenheim erstehen konnte. Vor Ewigkeiten hatte ich mir schon das passende Kochbuch dazu gekauft: Ghillie Basan: Tajine Würzige Eintöpfe aus Marokko. Mir viel es richtig schwer, das erste Rezept rauszusuchen. Ich entschied mich für Lammhackbällchen, die es mit Couscous gab. Hier das Rezept, wie ich es dann umgesetzt habe, denn ich habe die Zitronenspalten weggelassen und es aus Lammfleisch gemacht.
Ist ja schon klasse, welch interessante "Nachbarschaft" man so hat. Die Salzmischer beispielsweise: Patrick Zeiffer und Jochen Haas, zwei Freunde aus Karlsruhe - gleich bei mir um die Ecke - sind Feinschmecker und begeisterte Köche und lieben Salz. Genauer gesagt Fleur de Sel und alle Mischungen, die man damit machen kann. So haben Sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und verkaufen Salzmischungen. Ich kam nun in den Genuss, ein Testpaket von den beiden zu erhalten.
Für einen in unserer Familie bedeutet Eistee, wenn draußen Hitze herrscht und der Weg ins Schwimmbad oder zum See einem mangels Zeit versagt bleibt, Sommerfeeling pur. Außerhalb des Sommers würde er Tee nur in extremen Krankheitsfällen zu sich nehmen und auf keinen Fall zu Ungunsten seines Kaffees. Doch im Sommer, da ticken die Uhren anders. Nun haben wir einen ganz besonderen Eistee, wenn man das überhaupt sagen darf, getestet: Sol Maté, heißt das gute Getränk.