Testaktion Archives • Blandas
60
archive,category,category-testaktion,category-60,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
Feinherb Schokolade ist immer so eine Sache. Viele lieben den herben Geschmack dunkler Schokolade oder essen Sie gerne aus Diätgründen, um Kalorien zu sparen und dennoch in den Genuss von Schokoladen zu kommen. Ich verwende dunkle Schokolade eigentlich nur zum Kochen (z.B. im Wildgulasch) oder für Desserts. Nun habe ich aber drei neue Lindt Excellence Sorten zum Testen auf den Tisch bekommen. Als Lindt-Fan mussten die natürlich sofort verkostet werden.
Zwei DVDs von Sarah Wiener, die sie gemeinsam mit arte und dem ORF produziert hat, habe ich hier bereits vorgestellt: Erste Wahl und Sarah Wiener in Großbritannien. Nun habe ich ihre neue DVD "Sarah Wiener in Asien" geschaut. Und: Ich bin total begeistert. Sarah Wiener tourt durch Indien, Vietnam, China und Japan. Die kulinarischen Reiseberichte sind so toll gemacht. Man lernt wirklich viel dabei. Am meisten hat mich Japan beeindruckt. Dort war sie u.a. auf den Spuren des Ur-Sushi unterwegs. Man hat so große Lust bekommen, nach Japan zu reisen. Vorallem hätte ich gerne von der traditionell hergestellten Sojasauce gekostet. Sie hat eine kleine Manufaktur besucht, die Sojasauce noch ganz ursprünglich herstellt. Genial!
Was machen diese Schokoladenmenschen von Lindt eigentlich anders? Sind die Lindt-Schokoladen vielleicht so lecker, weil die sogenannten Maîtres Chocolatiers von Lindt immer so schöne Mützen auf haben und sich mit feinster Handarbeit um die Schokoladenkreationen kümmern...
Was man nicht als Teefan alles macht. Da würde ich angeschrieben, ob ich die neuen Ice Teas von TeeGschwendner testen möchte. Klar wollte ich. Doch so einfach war es nicht, denn es wurde danach ausgewählt, welche Blogger den Ice Tea von den Zusagen überhaupt testen durften. Ja, ja. Man wird also erst angeschrieben und dann wird noch mal geschaut, ob man würdig ist. Ich war also würdig und verbeuge mich tief vor den Marketingmenschen, die diese Entscheidung getroffen haben. Nicht ohne ein Augenzwinkern, weil das Vorgehen finde ich ein wenig albern. Sind ja keine Goldbarren, die dort verschickt werden, sondern acht Ice Tea Sorten und immerhin haben sie nun schon einen Link auf ihren Shop bekommen.
Da scheiden sich bekanntlich die Grillmeister: Die eine Hälfte schwört auf das Grillen auf dem Holzkohlegrill, die andere Hälfte liebt das Grillen auf dem Gasgrill. Wir gehören eigentlich zur ersten Fraktion. Wenn gegrillt wird, dann braucht es schon offenes Feuer! Es hat sogar relativ lange gedauert, bis wir von unserem selbstgebauten offenen Grill zum Weber-Kugelgrill umgestiegen sind. Nun sprach mich der Grill-Profi-Shop an, ob ich nicht mal einen Gasgrill testen möchte. Einen von Enders. Der erwählte heißt Brooklyn und ist ein Einsteigermodell von Enders. Ruckzuck war das neue Teil geliefert und stand ordentlich verpackt zum Testen bereit. Zur Feier des Tests kreierte ich gleich zwei neue Grillrezepte, die Ihr ebenfalls hier nachlesen könnt: Spanferkelrollbraten vom Grill mit Folienkartoffeln und Grüner Soße sowie als Vorspeise gefüllte Champignons mit Garnelen/Estragon-Füllung.
Dieses Wetterchen ist doch einfach herrlich. Wie schön und entspannt ist es, am Ende eines arbeitsreichen Tages einfach den Grill anzuwerfen. Ein wenig Fleisch eingekauft und los geht's. Ach, und dann gab es ja noch die neuen Saucen von Develey zu testen - zu den köstlichen Bratwürsten, Salsiccia, die unser Metzger selbst macht, sollte das doch passen.Ein geplantes Menü ist natürlich immer eine tolle Sache. Viel lustiger - gerade bei den Grillbeilagen - ist es doch aber, einfach mal in den Kühl- und Vorratsschrank zu schauen und spontan etwas zu zaubern.
Die Eingebung kam per Post: Löwensenf schickte ein wunderbares Testpaket mit drei Grillsaucen und Zubehör an neue/ess/klasse. Herzlichen Dank dafür, denn sofort war klar, am Sonntag muss das Angrillen 2014 stattfinden. Ich entschied mich als Vorspeise für den "fruchtig-pikanten Scampi-Burger" aus dem beiliegenden Rezeptbooklet und ein Roastbeef, das wir zwei Stunden langsam am Stück auf unserem Webergrill garen ließen. Um 15.00 Uhr ging es los: Sechs kulinarische Tester waren am Start.
Ist ja schon klasse, welch interessante "Nachbarschaft" man so hat. Die Salzmischer beispielsweise: Patrick Zeiffer und Jochen Haas, zwei Freunde aus Karlsruhe - gleich bei mir um die Ecke - sind Feinschmecker und begeisterte Köche und lieben Salz. Genauer gesagt Fleur de Sel und alle Mischungen, die man damit machen kann. So haben Sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und verkaufen Salzmischungen. Ich kam nun in den Genuss, ein Testpaket von den beiden zu erhalten.