Blanda's - Weblog für „Inside Outside Living“
5
home,paged,page-template,page-template-blog-masonry-date-in-image,page-template-blog-masonry-date-in-image-php,page,page-id-5,paged-2,page-paged-2,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive

Blanda’s: Blog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit.

Die aktuellsten Post von Blanda’s hier lesen.
Für mich sind häufig die Beilagen oder Vorspeisen beim Grillen das leckerste. Wenn es dann ans Steak oder die Wurst geht, muss die Portion für mich gar nicht so groß sein. Deshalb möchte ich hier bei neue-ess-klasse eine Lanze für Grill-Vorspeisen, Grill-Beilagen und Grill-Desserts brechen. Gleich vier Grillrezepte haben wir am Wochenende ausprobiert und sie waren der Hit. Hier die Rezepte:
Wir befinden uns bereits mitten in der Grillsaison. Ich finde beim Grillen sind auch die Beilagen enorm wichtig. Meist ist es so, dass ich bevor das Fleisch vom Grill auf den Teller kommt, mich schon nicht mehr zurückhalten kann und Salate, Kartoffeln mit Quark oder Schinkensauce, Kartoffelstampf oder Tomatenreis verkosten muss. Das sind so unsere Klassiker beim Grillen. Meine liebste Grillbeilage ist allerdings der Nudelsalat! Häufig kommt dieser mit Tomaten, Mozzarella, Rucola & Co. und einer tollen Tomaten/Majo/Knoblauch-Sauce auf den Tisch. Dieser hier ist aber auch ein echter Gaumenschmaus. Das Rezept stammt aus dem Feinschmecker (Heft im Heft Pastaküche 2014) und kommt daher wie der Salat-Klassiker à la nicoise (Nizza-Salat) mit Nudeln. Köstlich. So geht's:
Ich habe ja bereits berichtet, dass wir nun stolze Besitzer des Smokey Mountain Cooker von Weber sind. Das ist jetzt wahrlich keine leichte Entscheidung, ob wir smoken oder normal grillen. Mein Bruderherz hatte sich samt Gattin angekündigt, und da war es dann doch schnell klar, es wird gesmoked. Dafür hatte ich eine wunderbare Spanferkelkeule erstanden, die wir mit Steinpilzen, Thymian und Frischkäse füllten. Hier unser Rezept:
Dank unseres lieben Freundes Jorge bin ich mit der Peruanischen Küche komplett infiziert! Langsam traue ich mich selbst ans peruanische Kochen, was ich neben Jorge auch diesen unglaublichen Kochbuch verdanke: "Ceviche" von Marint Morales, das ich zufällig gefunden habe. Daraus habe ich ein ganz tolles Rezept gekocht: es heißt offiziell Conchas Borrachas (Geschwipste Jakobsmuscheln). Sie werden normal wie Ceviche roh serviert. Da ich mir aber nicht sicher war, ob das meine Gäste roh mögen, habe ich die Jakobsmuscheln angebraten. Hier das Rezept:
Man könnte fast sagen: einmal Weber - immer Weber :-). Die ganze Zeit wollten wir schon einen Smoker haben, einen kleinen handlichen, nichts Großes. Kurzzeitlich hatte ich überlegt, selbst einen aus einem alten Spint zu bauen. Dies wurde von meiner "Besseren Hälfte" mit einem schlichten Kopfschütteln beantwortet. Beim Surfen im Netz bin ich dann auf www.raima-grill.de gestoßen und auf diesen Smokey Mountain Cooker von Weber, der nun unser Eigen ist. Es ist ein sogenannter Watersmoker. Man befeuert ihn mit Kohle, Briketts oder Holz, packt gewässerte Holzchips dazu und darüber sitzt eine Wasserschale, die für die passende Luftfeuchtigkeit im Garraum erzeugt. Man gart mit Rauch zwischen 100 und 130 Grad in Niedrigtemperatur. Wir haben unser Erstlingswerk fabriziert: Drum-Sticks mit gesmoked mit Ras el Hanout - köstlich als Vorspeise - und gefüllte Wachteln oder Stubenküken mit Reis, Whiskey und Pecannüssen - ein spannender Hauptgang. Hier die beiden Rezepte und Fotos.
Da lachten mich beim Fischhändler doch wunderbare Schollenfilets an. Sofort wurden vier Stück ausgewählt und gekauft. Eigentlich sollte es bei uns zum Abendessen Frankfurter Grüne Sauce geben und ein Kräuterpäckchen war bereits gekauft. Spontan kam ich auf die Idee - ich weiß eigentlich gar nicht, ob es das schon gibt - ein Kartoffelpüree mit Frankfurter Grüne Sauce Kräutern zu machen. Ein paar Nordseekrabben dazu und eine Badischen Riesling - und schon war ein Gericht geboren, dass meine wichtigsten Lebensmittelpunkte vereint (Hessen, Hamburg, Baden!) Es war so lecker, dass ich es hier gerne posten möchte.
Feinherb Schokolade ist immer so eine Sache. Viele lieben den herben Geschmack dunkler Schokolade oder essen Sie gerne aus Diätgründen, um Kalorien zu sparen und dennoch in den Genuss von Schokoladen zu kommen. Ich verwende dunkle Schokolade eigentlich nur zum Kochen (z.B. im Wildgulasch) oder für Desserts. Nun habe ich aber drei neue Lindt Excellence Sorten zum Testen auf den Tisch bekommen. Als Lindt-Fan mussten die natürlich sofort verkostet werden.