So kann man Gäste einen ganzen Abend beschäftigen: Man macht mit ihnen Ravioli selbst. Wählt man drei unterschiedliche Füllungen, ist man wirklich angenehm unterhalten und hat jede Menge Spaß. Biggi, unsere Liebhaberin von Wildkräutern, brachte einige Kräuter aus Wald und Flur für die erste Ravioli-Sorte mit. Die zweite mit einer Zander-Kohlrabi-Farce mit Pfifferlingen und Flusskrebsen entstand in Anlehnung an ein Rezept von Harald Rüssel aus seinem neuen Kochbuch "Freitags Fisch" und die dritte mit weißem Spargel, Jakobsmuscheln und Kartoffeln entnahm ich aus Anna Sgroi's Kochbuch "Typisch Anna". Hier die Rezepte:
Zum Aperitif, zum Wein, als Snack, wenn überraschend Gäste kommen - kleine, warme Brote mit einem schmackhaften Belag sind für mich immer ein kulinarischer Volltreffer. Seit Jahren begeistere ich mich dafür, immer wieder neue Crostini, Bruschetta, Tapas oder wie man sie sonst noch nennen mag, zu kreieren. Der Kreativität sind hier fast keine Grenzen gesetzt. Vier kleine Rezepte habe ich Euch mal zusammengestellt.