Wenn eine Anschaffung in meiner Küche sich im letzten halben Jahr gelohnt hat, dann diese: meine Tajine! Ich habe lange nach einer geschaut, die auch auf einem Induktionsherd funktioniert und mir gefällt. So wurde es am Ende die Tajine von Le Creuset, die ich auch noch günstiger im Outlet in Roppenheim erstehen konnte. Vor Ewigkeiten hatte ich mir schon das passende Kochbuch dazu gekauft: Ghillie Basan: Tajine Würzige Eintöpfe aus Marokko. Mir viel es richtig schwer, das erste Rezept rauszusuchen. Ich entschied mich für Lammhackbällchen, die es mit Couscous gab. Hier das Rezept, wie ich es dann umgesetzt habe, denn ich habe die Zitronenspalten weggelassen und es aus Lammfleisch gemacht.
Dieses Wetterchen ist doch einfach herrlich. Wie schön und entspannt ist es, am Ende eines arbeitsreichen Tages einfach den Grill anzuwerfen. Ein wenig Fleisch eingekauft und los geht's. Ach, und dann gab es ja noch die neuen Saucen von Develey zu testen - zu den köstlichen Bratwürsten, Salsiccia, die unser Metzger selbst macht, sollte das doch passen.Ein geplantes Menü ist natürlich immer eine tolle Sache. Viel lustiger - gerade bei den Grillbeilagen - ist es doch aber, einfach mal in den Kühl- und Vorratsschrank zu schauen und spontan etwas zu zaubern.
Eigentlich wollten wir in diesem Herbst unbedingt noch einmal zu Tanja Grandits ins "Stucki" nach Basel zum Essen. Aus sehr haarigen Gründen (s. am Ende des Beitrags) hat das aber leider nicht mehr geklappt. So haben wir uns Tanja Grandits an diesem Wochenende via ihres sensationellen Kochbuchs "Gewürze" und zwei Rezepten daraus gleich zweimal nach Hause geholt. Es gab samstags "Kardamom konfierter Kabeljau mit Grüntee und Pistazien Couscous" und sonntags "Maispoularde mit Orangenblütenglasur und Safran-Kartoffelpüree. Hier die beiden Rezepte, wie ich sie umgesetzt habe.