Jasmin-Hühnchen – laktosefrei

Dieses Gericht kochen wir schon seit vielen Jahren und es ist ein echter Genuss – und es ist laktosefrei!
Für zwei Personen benötigt man:

Jasmin-Hühnchen - laktosefrei Essen500 g Hühnerbrustfilet
250 g Jasminreis oder Basmatireis – Jaminreis finde ich aber besser
2 Knoblauchzehen
2 Teel. Sambal Olek
1 Bund Frühlingszwiebeln

8 Shiitakepilze (getrocknet oder frisch)
1 kleinen Chinakohl
1/2 bis 3/4 l Gemüsebrühe
Sojasauce
Sesamöl
Salz und Pfeffer
einen Wok und einen Dämpfaufsatz aus Bambus (bekommt man sehr günstig in Asiashops)

Nun geht es los: Das Fleisch in schmale Streifen schneiden und in einer Schüssel mit dem fein gehackten Knoblauch und 2 Tl. Sambal Olek mischen. Mit Salz und Sojasauce würzen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Zwischenzeitlich den Reis ohne Salz kochen. Ich mache das immer so: Reis erstmal kurz in einem Sieb in kaltem Wasser fünf Minuten quellen lassen. Mit dem Wasserkocher Wasser erhitzen. Nun den Reis in einen gut verschließbaren Topf geben und mit dem kochenden Wasser übergießen. Das Wasser sollte einen Fingerbreit den Reis überdecken. Mit geschlossenem Deckel kurz zum Kochen bringen. Dannach die Herdplatte sofort auf kleine Hitze stellen und den Reis 10 Min. dämpfen. Davon die letzten beiden Minuten den Topf ganz vom Herd ziehen. Den Deckel dabei nicht öffnen! Mit einem Reiskocher funktioniert es natürlich noch einfacher. Hat man getrocknete Pilze gewählt, die Pilze mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen.

Jasmin-Hühnchen - laktosefrei EssenDie Gemüsebrühe in den Wok gegeben und den Bambusdämpfaufsatz darüber setzen (die Brühe darf nicht an den Boden des Dämpfaufsatzes gelangen). Nun den Reis mit dem in kleine Ringe geschnittenen Frühlingslauch und den in Streifen geschnittenen Pilzen mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Unbedingt probieren, denn man benötigt schon reichlich Salz und Pfeffer. Alles gut durchmischen.

Nun den Bambusdämpfaufsatz befüllen. Den Boden zuerst mit Chinakohlblättern auslegen, dann das marinierte Fleisch darüber geben und zuletzt den Reis darüber packen und leicht festdrücken. Den Bambusdeckel daraufsetzen und den Wok mit dem Aufsatz und Inhalt auf den Herd setzen. Bei recht hoher Hitze, damit die Gemüsebrühe unten im Wok schön köchelt, alles ca. 20 Minuten dämpfen lassen.

Fertig! Den Reis beim Servieren nach Geschmack mit Sojasauce und Sesamöl beträufeln. Wir sind da immer recht großzügig. Viel Spaß und guten Appetit!

Jasmin-Hühnchen - laktosefrei Essen

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

1 Comment

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge