Jamie Cullum: Mein perfekter Dinner-Begleiter

Dinner-Musik ist ja immer so eine Sache. Es darf nicht zu dominant sein, aber auch nicht immer nur im Hintergrund ding ding ding machen. Ich habe mir deshalb auch vorgenommen, mich hier auch diesem Thema zu widmen. Ruckzuck sind die Tracks z.B. bei Musicload downgeloadet. So habe ich auf meinem MP3-Player extra eine Dinner Playlist, die ich dann anwerfen und durchlaufen lassen kann. So kann man sich voll auf das Kochen, Servieren und Essen konzentrieren und muss nicht ständig noch auf den CD-Player achten.

Pointless Nostalic von Jamie CullumEiner meiner besonderen Dinner-Lieblinge ist Jamie Cullum – der Jamie Oliver des Jazz (Passt doch!). Ein junger, super netter Engländer – ich durfte ihm schon mal begegnen. Er wird sich nicht daran erinnern, aber ich fand ihn klasse. Pointless Nostalic ist mein Lieblingsalbum von ihm. Hier gleich reinhören: Jamie Cullum Pointless Nostalic.

Melanie Licht
melanie@blandas.de
3 Comments
  • Kochblogger
    Posted at 13:02h, 13 November Antworten

    Bei uns gibt es Dinnermusik mittlerweile per Radiostream aus dem Internet. Meistens ist es Radio Paradise. 🙂

  • Pingback:Besser kochen mit der richtigen Musik am Herd! | neue/ess/klasse
    Posted at 16:18h, 29 Januar Antworten

    […] zu welcher Musik man am besten speisen kann, schreibt ja jeder – ich habe es auch schon getan. Aber eigentlich ist es auch total wichtig, mit welcher Musik man kocht. Wir wissen, dass […]

  • Berlin Catering
    Posted at 21:02h, 11 August Antworten

    Ich höre am Liebsten Joe Cooker, der passt zu jeder Dinnervorbereitung, dann noch ein trockenen Montepulciano oder ein kühlen Riesling nebenbei genießen, das ist Klasse :).

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.