TCM-Frühstück mit Hirse

Ich versprach ja, ein lecker schmeckendes warmes Getreide-Frühstück im Rahmen meiner TCM-Ernährung nach den 5 Elementen hier nieder zu schreiben. Und oh wunder, ich habe eins hingekommen, das wirklich genießbar war.

Hirse mit gedünstetem Apfel

Etwas Hirse-Körner in Wasser mit einer Prise Salz weich kochen. Das Gute ist, man kann dies auch schon am Vortag machen und auch die Hirse etwas auf Vorrat vorkochen. Die Hirse einfach im Kühlschrank lagern.

Dann am Morgen. Einen Apfel geschält oder ungeschält vom Kerngehäuse befreien und in kleine Spalten schneiden. Die Apfelspalten mit etwas Saft (beispielsweise rotem Traubensaft) und etwas Wasser – bloß nicht nur Traubensaft verwenden, wie die TCM-Rezepte es meist sagen, das wird super süß – in einen Topf geben. Der Apfel sollte gerade so mit Flüssigkeit bedeckt sein. Dann etwas Zimt und Cardamom dazugeben (ganz oder gemalen, wie es zur Hand ist). Die Äpfel in ihrem Sud nun ca. 5 Minuten sanft weich köcheln lassen. Zuletzt ca. 2-3 Esslöffel der gekochten Hirse dazugeben und durchrühren. Wer mag, kann noch etwas Walnüsse darüber streuen. Sofort schön warm essen.

Das Rezept funktioniert sicherlich auch mit Birnen oder anderem frischen Stein- oder Kernobst.

Unsere beiden “Gumminasen” hatten diesmal den Blues, weil sie von diesem TCM-Frühstück-Testessen keine Reste bekamen, wie beim letzten Mal mit der Haferflockensuppe…. Puhh das war nicht lecker.

Melanie Licht
melanie@blandas.de
No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.