Involtini vom Kalb mit Ricotta im Parmaschinkenmantel

Und noch eine Errungenschaft aus der neuen essen & trinken Ausgabe 8/2011. Diese Involtini, kleine italienische Rouladen, gab es bei uns mit Pasta, die wir leicht in brauner Butter mit Salbei geschenkt haben. Hier das Rezept, wie ich es umgesetzt habe:

Zutaten für 6 Involtini

– 6 dünne Kalbsschnitzel, die Ihr zwischen Klarsichtfolie oder in einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel noch schön dünn klopft
– 250g Ricotta – ausgedrückt in einem sauberen Geschirrtuch
– 6 getrocknete Tomaten, die Ihr vorher über Nacht in Olivenöl eingelegt habt
– 2 Stiele Basilikum
– 2 Essl. Semmelbrösel
– 2 Essl. geriebenen Parmesan
– 6 Scheiben Parmaschinken
– Salz, Pfeffer, etwas Butter und Olivenöl
– 6 Rouladennadeln

Für die Beilage:
– 400g Pasta (z.B. Penne nach Packungsanleitung bissfest kochen)
– ca. 6 große Blätter frischen Salbei
– 2 Essl. Butter
– einen Schuss Weißwein – wer mag
– Parmesan – frisch gerieben

Zubereitung

Backofen (Ober- und Unterhitze) auf 120 Grad vorheizen. Getrocknete Tomaten und Basilikum klein schneiden und mit dem Ricotta, Parmesan und den Semmelbröseln verrühren – mit Pfeffer würzen. Die flach geklopften Kalbsschnitzel von innen salzen und pfeffern und mit der Masse dünn – am besten mit einem Messer – bestreichen. Die Rouladen zusammenrollen, dabei die Seiten leicht einklappen. Danach mit einer Scheibe Parmaschinken umwickeln und mit einer Rouladennadel feststecken.

Die Involtini in einer großen Pfanne in einer Mischung aus Butter und Olivenöl rundherum anbraten. Danach auf einem Teller  im Backofen die Involtini ca. 10 Minuten zu Ende garen. So bleiben sie schön weich und saftig. Die Pfanne nutzen um mit etwas weiterer Butter und frischem Salbei sowie einem Schluck Weißwein und etwas Nudelwasser eine leichte Sauce für die Pasta herzustellen. Die bissfest gekochte Pasta (z.B. Penne) darin kurz zu schwenken. Pasta und Involtini auf  Tellern – am besten ohne Rouladennadel 🙂 – anrichten und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen: Fertig und lecker.

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

3 Kommentare
  • Ti saluto Ticino
    Veröffentlicht um 18:56h, 04 August Antworten

    Diese Involtini haben mich auch gleich begeistert. Danke fürs Erinnern und “Vorkochen” 😉 , das kommt auf meine Nachkochliste

  • Sandro
    Veröffentlicht um 06:40h, 05 August Antworten

    Sieht sehr,sehr lecker aus! Ich liebe involtini ! Wir hatten gestern eine Flasche Grillo. Ein sehr schöner leicht fruchtiger , mineralischer Weißwein aus Sizilien. Der hätte sehr gut dazu gepasst.Vielleicht können wir das Ganze mal kombinieren. Carissimi Saluti Sandro

  • Sandra
    Veröffentlicht um 08:19h, 26 August Antworten

    Mhhhh das klingt ja wirklich köstlich.
    Falls der Effekt gewünscht war- jaha mir läuft das Wasser im Munde zusammen.
    Das Mittagessen für heute steht jeden Falls schon fest.
    Ich freu mich aufs nachkochen!

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge