Tomaten-Pasta mit Lachs, Rosmarin und Kichererbsen

Nudeln machen glücklich! Bei dieser Aussage bin ich sofort dabei. Müsste ich mich zwischen Schokolade und Nudeln entscheiden, ich würde immer die Pasta wählen. Das ist schon so, solange ich überhaupt denken kann. Diesen Sonntag konnte man so richtig spüren, dass der Herbst da ist. Ein Wohlfühlabendessen war angesagt, das aber schnell und einfach gemacht ist. Auf unserem Wochenplan stand ein sehr passendes Rezept mit Pasta und Lachs, das in nur 35 Minuten zubereitet und richtiges Soulfood ist. Aufgeschnappt habe ich es in einer alten “Essen und Trinken”-Ausgabe aus dem letzten Jahre. So habe ich es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Päckchen (500g) getrocknete Pasta, ich habe Casareccia verwendet, kleine Penne funktionieren genauso gut, im Originalrezept waren es Gnocchetti sardi, die finde ich aber ein bisschen zu klein
  • 400 g Lachsfilet ohne Haut, das wir nur in zwei Teile geschnitten haben, kann man aber auch in 4 teilen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1 Chilischote
  • 1 Dose Tomaten (=400g)
  • 1 Dose Kichererbsen (= 400g)
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken
  • Olivenöl
  • ca. 1/4 Bund frische Petersilie
  • frisch geriebener Parmesan (3-4 Essl.) 
Tomaten-Pasta mit Lachs, Rosmarin und Kichererbsen Essen

Zubereitung

Am besten ist es, ihr bereitet euch schon mal alles vor: Knoblauch schälen und fein würfeln, 2 Zweige Rosmarin waschen, zupfen und kleinschneiden, Petersilie waschen und fein hacken, Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abbrausen, zuletzt die Chilischote an allen Seiten mehrmals mit dem Messer einstechen.

Nun könnt ihr tiefe Teller schon mal warm stellen, den Lachs aus dem Kühlschrank nehmen und portionieren. 

Ihr könnt auch bereits einen großen Topf für die Pasta mit Wasser zum Kochen aufstellen.

In einer tiefen, großen Pfanne in 2 Essl. Olivenöl den Knoblauch kurz anbraten und danach die Chilischote sowie die Hälfte des geschnittenen Rosmarins hinzugeben. Ebenfalls kurz mit anschwitzen. Nun die Dosentomaten und die Kichererbsen hinzugeben. Umrühren. Diese Mischung bei mittlerer Temperatur ca. 15 Minuten köcheln lassen. Das Nudelwasser sollte nun kochen, kräftig salzen und die Nudeln darin bissfest kochen.

Sind die Nudeln al dente gekocht, sollte auch der Sugo ausreichend gekocht haben. 1 große Tasse Nudelwasser herausnehmen. Dann die Nudeln durch ein großes Sieb abgießen. Den Sugo mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Chiliflocken abschmecken. Die Pasta und die gehackte Petersilie sowie den Rest klein geschnittenen Rosmarin unterrühren. Nach und nach von den aufbewahrten Nudelwasser hinzugeben, so dass es um die Pasta eine schöne Sauce gibt. Die Hitze reduzieren.

Zwischenzeitlich eine zweite Pfanne für den Lachs erhitzen. Diesen auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und in ca. 3 Essl. Olivenöl in die heiße Pfanne geben. Ca. 2 Minuten bei starker Hitze auf der einen Seite braten, dann auf die andere Seite drehen und vom Herd ziehen. So kann der Fisch noch ein wenig glasig durchziehen, und ihr habt keinen Stress, dass er zu weit gart und trocken wird.

In der Zwischenzeit vollendet ihr die Pasta, in dem ihr kräftig frischen Parmesan darüber reibt und mit der Pasta vermischt. Ich weiß, sagen nicht die Italiener: Fisch und Käse – also Parmesan – geht nicht zusammen. Das finde ich schon! Der Parmesan schmilzt um die Pasta und gibt einen ganz tollen Geschmack.

Ist das Lachsfilet fertig und noch schön glasig in der Mitte, könnt ihr Nudeln und Fisch in den vorgewärmten Tellern anrichten. Zuerst die Tomatenpasta, dann den Fisch vorsichtig darauf setzen und zuletzt noch mit einem Stückchen des übrigen Rosmarinzweiges garnieren. 

Lasst es euch schmecken!

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge