Selbstgemachtes Rosmarin-Chili-Öl

Das erste Jahr, dass meine Chilischoten-Produktion in meinem Kräutergarten eine gewissen Überproduktion hervor bringt. Selbstgezogene Chilischoten übrig zu haben, ist wirklich neu für mich :-). Auch mein riesiger Rosmarinstrauch hat eine tollen Ertrag in diesem Sommer. Was tun mit dem tollen Zeug?

Ich erinnerte mich an ganz tolle Kräuter- und Gewürzöle, die wir zur Vorspeise in einem Restaurant in Istrien gereicht bekamen – mit Salbei, Zitronen & Co. und entschied mich dafür, ein schönes Rosmarin-Chili-Öl zu machen.

Das geht ganz einfach:

2 Stiele Rosmarin waschen und trocken schütteln. Eine schöne Glasflasche mit Verschluß hernehmen. Den Rosmarin hinein stopfen. Ca. 5-6 kleine Chilischoten dazugeben, die ich vorher etwas eingeschnitten habe, damit die Würze schön in das Öl übergehen kann. Ich habe noch zwei Scheiben Zitronenschale einer Biozitrone hinzugegeben. Dann das Ganze mit ca. 500 ml gutem Olivenöl aufgießen und verschließen. In ca. 5 Tagen kann man das Öl genießen: z.B. zu Pasta, einfach in Brot dippen oder auch beim Grillen zur Fleischwürze verwenden.

Ist auch ein tolles sommerliches Geschenk für Freunde :-).

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

1 Kommentar
  • Pingback:Idee der Woche: Selbstgemachtes Öl |
    Veröffentlicht um 11:28h, 09 November Antworten

    […] zeigen, wie einfach es sein kann Olivenöl zum Mastergeschenk zu machen (haben wir gesehen bei “Neue/Ess/Klasse”). Obacht: die Idee verleitet ganz schnell dazu, das Geschenk doch lieber zu behalten statt es zu […]

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge