Spaghetti mit veganem Pesto aus Edamame mit Shiitake-Pilzen und Zuckerschoten

Pasta mit einer cremigen Sauce geht doch immer, oder? Wenn es dann noch schnell und einfach zu machen ist und noch vegan…perfekt. Gestern habe ich ein Nudelgericht aus einer alten Ausgabe von essen und trinken (8/2019) ausprobiert. Von damals als es bei essen und trinken noch eine richtige, feste Redaktion gab. Aber das ist ein anderes Thema, obwohl ich es total traurig finde, dass man sie weggespart hat. Das Heft ist einfach nicht mehr dasselbe! Nun aber zum Rezept, das wirklich toll ist. Es ist ein richtiges Soul-Food-Rezept. 

Edamame sind Sojabohnenkerne, die man manchmal beim Japaner oder vor dem Sushi in den Schoten gesalzen zum Auszuzeln bekommt. I love it. In einem gut sortierten Supermarkt bekommt man die Kerne oder auch die Schoten im Tiefkühlregal. Ich hatte noch einen Beutel der Schoten, deshalb musste ich das Rezept ein bisschen anders umsetzen. Außerdem hatte ich nur dunkle Miso-Paste aus dem Asialaden und keine helle. Beides geht, finde ich, gut.

Zutaten für 4 Portionen

Für das Pesto:

  • 400g TK Edamame in Schale (wie bei mir) bzw. 200g TK Sojabohnenkerne bereits gepellt
  • 6 Teel. dunkle Miso-Paste (helle geht auch)
  • 1 Bund Koriandergrün
  • Saft einer Limette
  • 4cl Distelöl
  • 4cl Gemüsebrühe oder Wasser
  • 2 Knoblauchzehen
  • 7cl Olivenöl
  • frisch geriebenen schwarzen Pfeffer


Und weiter:

  • 400g Spaghetti ohne Ei
  • 200g Zuckerschoten geputzt
  • 200g frische Shiitake-Pilze geputzt und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Essl. Distelöl
  • einen Schuss Gemüsebrühe oder Wasser
  • etwas Chiliflocken
  • 2 Essl. Sojasauce
  • 1/2 Teel. Zucker
  • etwas schwarzen Pfeffer

Zubereitung

Spaghetti mit veganem Pesto aus Edamame mit Shiitake-Pilzen und Zuckerschoten Essen

Wenn ihr auch die Edamame Schoten verwendet, diese in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, kalt abschrecken und die Kerne aus den Schoten pellen. Am Ende solltet ihr ca. 200g Sojabohnenkerne haben. Verwendet ihr gleich die Kerne aus dem TK-Beutel, dann diese ebenfalls in kochendem Salzwasser 1 Minute garen und kalt abschrecken.

Nun könnt ihr das Pesto zubereiten. Dazu die Hälfte der Sojabohnenkerne zusammen mit fast dem ganzen Bund Koriandergrün (etwas für die Deko zurückhalten), das ihr grob hackt, 2 Knoblauchzehen geschält und grob zerkleinert, der Miso-Paste, dem Limettensaft, jeweils 4cl Distelöl und Gemüsebrühe (bzw. Wasser) in einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Pesto pürieren. In eine große Schüssel geben und noch mit dem Olivenöl verrühren sowie mit Pfeffer abschmecken. 

Das Wasser für die Pasta aufsetzen und zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit könnt ihr, wenn ihr es noch nicht getan habt, die Zuckerschoten waschen und die Fäden an den Seiten ziehen. Die Pilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die letzte Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen in dünne Röllchen schneiden.

Kocht das Nudelwasser, gut salzen, die Spaghetti nach Packungsanweisung al dente darin kochen.

Parallel in einer großen Pfanne die 2 Essl. Distelöl erhitzen und darin zuerst die Pilze scharf anbraten. Dann die Zuckerschoten, den Knoblauch, die restlichen Sojabohnenkerne und die Hälfte der Frühlingszwiebeln mitbraten. Ihr könnt die Hitze dafür etwas reduzieren. Etwa 2 Minuten alles gemeinsam braten und dabei wenden. Mit der Gemüsebrühe (ca. 4cl – oder einfach Wasser) ablöschen. Mit dem Zucker und etwas Pfeffer, den Chiliflocken abschmecken und warmhalten, bis die Spaghetti fertig sind.

Ist die Pasta bissfest gekocht, am besten mit einer Zange aus dem Kochwasser in die große Schüssel mit dem Pesto geben und gut durchmischen. Ein wenig des Nudelwassers – ca. einen halben Kaffeebecher voll – hinzugeben, damit das Pesto schön cremig um die Pasta legt. 

Nun könnt ihr die Nudel/Pesto-Mischung in vorgewärmte Teller verteilen. Darüber die Pilz/Zuckerschoten-Mischung aus der Pfanne anrichten. Den restlichen Koriander und Frühlingszwiebeln darüber streuen. Gleich warm genießen! Viel Spaß und guten Appetit.

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge