Vom Start des Küchenumbaus und einer Eier-legenden-Woll-Milch-Sau

Der große Tag ist da, die Umbauarbeiten für unsere neue Küche haben begonnen. Da es schon ein bisschen eine größere Angelegenheit wird, werden wir wohl ca. 3 Wochen ohne Küche sein. Oh Gott, das ist ja quasi Höchststrafe. Fast lieber würde ich mich in der Küche waschen, als im Bad zu spülen. Oder? Nee, auch nicht wirklich. Trotzdem halten wir vier das natürlich durch und freuen uns schon mächtig auf unsere neue Küche. Unsere erste, die wir wirklich selbst geplant haben. Bisher haben wir Küchen immer nur “übernommen”.

Übergangsküche

Nun leben wir folglich mit einer “Übergangsküche”, die wir uns aber am Wochenende sehr schön eingerichtet haben, wie wir finden. Sie hat sogar ein Sofa. Kurzerhand haben wir das Gästezimmer mit angrenzendem Bad umfunktioniert. Immerhin haben wir diese Möglichkeit…  Ein alter Tisch aus dem Keller ist unsere Arbeitsfläche. Zwei Kochplatten hat uns unser Küchenbauer geliehen und das Highlight unserer Übergangsküche ist die “Eier-legende-Woll-Milch-Sau”: eine Mikrowelle von Bauknecht.

Eier-legende-Woll-Milch-Sau

Bereits einige Male habe ich eine Mikrowelle zum Testen auf neue/ess/klasse angeboten bekommen. Ich habe immer abgelehnt, da ich Mikrowellen eigentlich nicht so gerne leiden mag – zum guten Kochen braucht man doch so etwas nicht, denke ich – und es aus blog-politschen Gründen auch nicht machen möchte. Nun lernte ich aber durch die  Jury-Geschichte auf CHEF-SACHE die Leute von Bauknecht kennen. Und auch sie fragten, ob ich denn nicht mal deren Mikrowelle testen könnte, denn die könnte wirklich viel. Sie wäre nämlich nicht nur eine langweilige Mikrowelle, sondern auch Dampfgarer, Heißluftofen und sicherlich auch noch Dinge, die ich an dieser Stelle noch gar nicht weiß.

Ich wollte eigentlich auch wieder aus blog-politischen Gründen ablehnen. Aber…. Warum eigentlich nicht? Der Zeitpunkt ist ideal, denn 3 Wochen ohne Küche, da ist man als Food-Blogger schon etwas in Not, auch mit zwei Kochplatten von Herr Grässle. Ich sagte also zu. Pünktlich zum Start des Küchenumbaus, da legte sich Bauknecht wirklich ins Zeug, fuhr bei uns der LKW vor und brachte uns unser Testgerät.

Der erste Eindruck, sind wir ehrlich: Hmmm, designtechnisch nicht so unser Geschmack. Die abgerundeten Ecken finde ich schon, naja, sagen wir “schade”. Wie so oft, kommt es sicherlich auch hier auf die inneren Werte an.

Ich werde aber natürlich berichten, was wir so damit anstellen werden :-). Da ich ein echter Nicht-Leser von Gebrauchsanweisungen jeglicher Art bin – ich finde Gebrauchsanweisungen sind total überflüssig, wenn man es doch einfach so ausprobieren kann – bin ich sehr dankbar, dass meine Bessere Hälfte,  Liebhaber von jeglichem neuen technischem Gerät und Gebrauchsanweisungen, mir etwas auf die Sprünge helfen wird :-). Weil: Einige testen Autos in der Wüste, andere bringen technisches Gerät zu Melanie. Aus Erfahrung: Ich gehe sicherlich an die Grenzen mit technischen Geräten! Liebe Bauknecht’s, ich habe Euch gewarnt :-).

Bisher haben wir nur ein paar Kalbsschnitzel vom Vortag für unser kleines Baustellen-Mittagessen am Samstag darin aufgewärmt. Immerhin das funktionierte tadellos.

Abseits von Küchen und Mikrowellen: Gestern haben uns Freunde mit einem leckeren Grillmenü verwöhnt. Das ist auch nicht so schlecht, wenn man keine Küche hat. Danke an Konny und Ralf!

Melanie Licht
melanie@blandas.de
1 Comment

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.