Kartoffelsalat mit Erbsen, Radieschen und Kresse – ein idealer Grillbegleiter

Grillzeit = Kartoffelsalat. In meiner Küche nicht unbedingt, da ich die meisten Kartoffelsalate nicht so gerne leiden mag. Ich mag die Kartoffelbeilage viel lieber als Folienkartoffel, direkt vom Grill oder als Kartoffelstampf zum Grillen. Dieser Kartoffelsalat bildet aber die rühmliche Ausnahme: Ich habe das Rezept aus Der Feinschmecker “Sommerküche” – Sonderausgabe 2013. Ich habe es so gemacht:

Zutaten für 10 Portionen

ca. 1,8 kg kleine festkochende Kartoffeln, die man mit Schale essen kann
1kg frische Erbsen in Schoten, ergibt ca. 300g Erbsen, bekommt Ihr keine frischen, einfach 300g TK-Erbsen verwenden (Der Feinschmecker macht den Salat mit dicken Bohnenkernen, die bekommt man aber nur wirklich selten frisch oder tiefgekühlt)
1 Bund Radieschen
3 Kästchen Gartenkresse
1 Bund Schnittlauch
Olivenöl
Meersalz, Pfeffer
1 Tube Mayonnaise (kann man auch frisch machen, steht der Salat aber längere Zeit beim Grillen draußen, verwende ich lieber fertige Mayo, damit nicht die Salmonellen “Grüß Gott” sagen 😉 )
150g Sahnejoghurt
100ml Gemüsebrühe
3 Essl. grober Senf und 1-2 Teel. feiner Dijonsenf
5 Essl. Weißweinessig
3 wachsweich, gekochte Eier (oder auch hart gekocht, ganz nach Belieben) zur Dekoration

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Kartoffeln sehr gut waschen und mit Schale längs vierteln. Auf ein Backblech legen und mit 3 Essl. Olivenöl mischen (kein Salz dazu!). Die Kartoffeln im Backofen garen, bis sie weich sind und etwas Farbe angenommen haben. Dauer 20-30 Minuten. Danach die Kartoffelviertel kräftig mit Meersalz würzen und in einer großen Schüssel auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Erbsen aus den Schoten pellen und in gesalzenem, kochendem Wasser ca. 1-2 Minuten blanchieren. Danach kalt abschrecken. Die Radieschen waschen, putzen und in schmale Scheiben schneiden. Wenn die Kartoffeln ausgekühlt sind Erbsen und Radieschen unterheben.

Nun zum Dressing: Mayonnaise, Joghurt, Gemüsebrühe, groben und feinem Senf sowie dem Essig mischen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken, über die Kartoffelmischung geben und unterheben. Zuletzt die Eier wachsweich, oder wer das lieber mag, hart gekocht, zubereiten und danach abschrecken. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, die Kresse mit einer Schere abschneiden und beides unter den Salat heben. Die Eier schälen, halbieren und dekorativ auf dem Salat anrichten. Fertig. Den Salat kann man auch gut vorbereiten. Dann evtl. vor dem Servieren noch einmal mit Brühe, Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter am besten dann erst zum Schluss unterheben und mit den Eierhälften dekorieren.

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

1 Comment
  • Johanna Rivas
    Posted at 12:34h, 20 Juli Antworten

    Ziegenfrischkäse salzen ein bisschenBalsamicoessig dazu, der Ziegenkäse sollte noch weiss sein.

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge