Menü Archives • Blandas
488
archive,tag,tag-menue,tag-488,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
Ich weiß nicht genau, wie viele Jahre ich schon zu Harald Rüssel zum Essen gehen will. Es sind aber schon ein paar, denn ich habe immer fleißig "2 Mann für alle Gänge" im SR Fernsehen geschaut. Ich besitze fast alle seine Kochbücher und schneide sogar den Schnittlauch wie er... Ich mag einfach seine Landhausküche. Seine Vorliebe für regionale Produkte und wie er mit diesen umgeht - insbesondere die Kombination aus Fußkrebsen und Pfifferlingen. Nun war es endlich soweit. Ich habe für meinen Mann und mich das Reinschmecker-Arrangement gebucht. Das beinhaltet ein 5 Gänge Menü inklusive Aperitif, Übernachtung im Landhauszimmer und Frühstück für 2 Personen.
Ein entspanntes und köstliches Silvester liegt hinter uns. Ich sage bewusst "entspannt", denn immerhin gab es sechs Gänge und pünktlich um 23:30 Uhr waren wir mit dem Essen durch. Irgendwie war aber gar kein Kochstress angesagt. Und das, obwohl wir neun Personen waren. Wir hätten das auch für 18 Personen geschafft ;-). Das war wunderbar. Ganz nebenbei war es echt lecker, nicht zu schwer verdaulich und nicht zu viel und nicht zu wenig. Hier die Rezepte, die Euch vielleicht für Silvester 2014 oder andere Partys inspirieren können.
Das war eine Überraschung: Anlässlich meines Geburtstags führte mich mein liebster Gatte in Glücksburg/Ostsee in den Alten Meierhof aus. Wir speisten bei Sternekoch Dirk Luther, den ich schon aus Erzählungen und aus dem NDR kannte. Da man mich mit köstlichem Essen immer glücklich macht, konnte das nur ein Erfolg werden.
Neue Küchen zu entdecken, ist eines meiner liebsten Hobbies. So war ich im Glück, als Freunde uns zum peruanischen Abend mit einem echt peruanischen Menü eingeladen haben. Unser Freund ist Peruaner und leidenschaftlicher Koch und seine Frau nicht nur eine tolle Gastgeberin - 1000 Dank an dieser Stelle für diesen tollen, geselligen und kulinarisch köstlichen Abend! Wir haben viel über die Küche Perus gelernt. Peru ist ein Land, das bedingt durch seine Historie die Fusion-Küche in Wahrheit fast "erfunden" hat und das seit Jahrzehnten - wenn das überhaupt ausreichend datiert ist - lebt. Ergänzt durch die spannenden Produkte, insbesondere die vielen unterschiedlichen Maissorten, ein Genuss. Wobei man natürlich sagen muss, dass wir auch einen exzellenten Koch hatten, der uns die peruanische Küche nahe gebracht hat.
Am Wochenende fand nun das Gala-Dinner der Genussmesse fine in Baden-Baden im Brenners Park-Hotel statt. Paul Stradner, der neue Küchenchef des Brenners, und Rolf Fliegauf vom Ristorante Ecco, Giardino/Ascona, Schweiz, kochten im Team auf. Insgesamt gleich eine "vier-Sterne-Küche" durften wir genießen. Und es war wirklich toll. Beide Köche haben die Gänge abwechselnd gekocht und sie wurden begleitet von Weinen aus dem Weingut Herdade do Esporao aus Portugal. Juhu.
Von Sanviva habe ich Euch ja schon erzählt und den Blog "Unsere italienische Speisekammer" habe ich Euch auch schon vorgestellt. Am Freitagabend kamen Nana und Sandro nun bei uns, beladen mit italienischen Köstlichkeiten, vorbei. Der Auftrag: kosten, kochen und klönen :-).  Harte Arbeit war angesagt, denn es gab neue Weine für die neue Rubrik "Flasche leer" zu testen. Außerdem gab es einige neue Feinkost-Produkte, die die beiden von Ihrer letzten Italien-Reise mitgebracht hatten, auf ihre Tauglichkeit zu überprüfen. Eingebettet wurde das Ganze in ein kleines Menü, für das ich zuständig war. Wie gesagt, harte Arbeit - aber irgendeiner muss es ja tun ;-).

Fast ein halbes Jahr habe ich mich auf den kulinarischen Abend bei Johannes King im Dorint Söl'ring Hof auf Sylt gefreut. Und es war toll. Preislich auch im Bereich der Sternegastronomie verglichen mit Amador und Johanna Maier ein Moment des Schluckens (=Sylt-Aufschlag), aber insgesamt hat...

Da ist es nun, ein neues Kochbuch von Jamie Oliver. Eigentlich eine tolle Kochbuch-Idee: Ein ganzen Kochbuch mit lauter Rezepten für kleine Menüs zu schreiben, die man alle in 30 Minuten umsetzen können soll. Nicht unbedingt mein Ding. Ausprobieren musste ich es allerdings doch, da ich Jamie Oliver einfach gerne leiden mag.

An alle Fans von Speisen mit Maronen/Esskastanien, das müsst Ihr mal nachkochen. Super lecker! Das kleine Menu beinhaltet zwar kein Dessert, aber das braucht es auch nicht, denn man ist nach den zwei Gängen satt und glücklich und braucht kein Dessert mehr. Höchstens einen leckeren...