Nachtrag zur Weihnachtsbäckerei

Meine Kitchen AidIch liebe Sie einfach, meine KitchenAid! Auch bei der Weihnachtsbäckerei hat sie wieder – ganz stylisch und kraftvoll, wie sie halt so ist – ganz tolle Dienste geleistet. Für die Teige konnte ich alle Zutaten einfach in ihre große Schüssel packen, den Knethaken dran und mit Stufe 4 oder 6 ging es los. Während sie knetet kann man schon zwischenzeitlich etwas anderes vorbereiten. Man hört es dann schon am Knetgeräusch der Maschine, wenn sie alle Zutaten zu einem Teigbollen zusammengeknetet hat. Perfekt. Die Hände bleiben sauber und man erhält einen total luftigen und homogenen Teig.

Wichtig: Packt das Mehl evtl. vermischt mit dem Backpulver oder auch Stärke und Puderzucker immer zuerst unten in die Schüssel. Darauf dann die anderen Zutaten wie z.B. Eier, Butter und Zucker, denn sonst habt ihr eine weiße Mehlküche! Zur Sicherheit habe ich immer noch ein Küchenhandtuch zu Beginn über die Maschine gehängt, dann geht gar nichts daneben.

Melanie Licht
melanie@blandas.de
5 Comments
  • vatel
    Posted at 11:41h, 27 November Antworten

    Wo darf ich mich denn melden..? Ich würd dann auch was über die Kitchen Aid schreiben, eher so was in der Richtung die Geschichte der Kitchen Aid im historischen Zusanmmenhang oder so…krieg ich dann eine umsonst oder arbeitest du bei Kenwood ?
    Für zu Hause reicht doch son Handrührquasselmixer, beruflich nutze ich den Alexander.

  • Melanie
    Posted at 11:59h, 27 November Antworten

    Hallo Vatel, danke für Deinen Kommentar. Ich habe nichts – rein gar nichts mit der KitchenAid zu tun. Ich finde die KitchenAid ist so eine Art stylische Kochauffassung. Ich habe mir die KitchenAid in diesem Jahr zu meinem Geburtstag geschenkt. Ist einfach schon ein teures Teil, aber ich wollte sie schon seit Jahren in meiner Küche stehen haben. Also dies soll auf keinen Fall ein Werbe-Blog für die KitchenAid werden. Ich möchte hier generell nur einfach Dinge beschreiben, die ich gut finde und rund um das Thema Gastlichkeit gerne mag. Diese Dinge müssen auch nicht teuer sein. Das können Kleinigkeiten sein. Deine KitchenAid musst Du Dir also leider anders erarbeiten 🙂 Viele Grüße Melanie

  • vatel
    Posted at 12:03h, 27 November Antworten

    Man merkt halt das du im Marketing bist, bewirb dich doch mal bei denen für ne neue Kampagne dann bekommst du bestimmt eine eine geschenkt und hast dann eine übrig….:-)

  • Ludger Freese
    Posted at 14:04h, 27 November Antworten

    Hallo Melanie,
    unsere Kitchen Aid hat ihren Dienst nach über 10 Jahren aufgegeben. Leider ist da nix mehr zu machen, so das wir ein neues Gerät haben müssen. Das “Ding” ist wirklich klasse. Wir hatten am letzten Samstag eine Ersatzmaschine. Dieses Gerät hatte nur eine optische Ähnlichkeit. Wir haben das Gerät nach nur zwei Arbeitsgängen wieder eingepackt.
    Kitchen Aid muss wieder her!

  • Pingback:Essen kommen!
    Posted at 17:24h, 30 November Antworten

    […] Das Küchengerät wird sehr oft gebraucht, dass merkt man erst, wenn es nicht mehr da ist. (Auch Melanie ist ein Kitchen Aid Fan) Unsere alte Kitchen Aid hat sich nach vielen Jahren von uns verabschiedet, […]

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.