Rosenkohl blättrig leicht

Eigentlich bin ich ja so gar kein Fan von Rosenkohlgemüse. Die durchgekochten kleinen Teile sind mir einfach meistens zu bitter oder sie schmecken nach gar nichts. Doch es gibt eine Zubereitungsart, die ich mal in einer Kochschule mitbekommen habe, die ist super lecker. Ich bereite es nun so zu:

Als erstes muss man den Rosenkohl entblättern. Das ist aufwendig – stimmt -, aber es lohnt sich wirklich! Jedes Röschen unten abschneiden, die äußeren evtl. schmutzigen Blätter entfernen und dann die guten kleinen Blätter einzeln abschälen. In der Mitte bleibt dann ein kleiner hellgrüner/hellgelber Rest übrigen, den man anderweitig nutzen kann.

Eine Pfanne oder den Wok heiß werden lassen. Die Rosenkohl-Blättchen hineingeben, dann Butter und etwas Olivenöl dazu geben. Alles unter ständigem Wenden braten. Das geht sehr schnell. Nun würze ich das Gemüse mit Salz und der nordafrikanischen Gewürzmischung “Raz el Hanout”. Diese Gewürzmischung enthält viele Gewürze wie z.B. Veilchenwurzel, Pfeffer, Rosenblüten, Curcuma, Chili, Koriandersamen, Galant, Jasminblüten, u.a. Das gibt dem Gemüse eine traumhafte Note. Ich kaufe die Gewürzmischung immer von Ingo Holland (z.B. über www.bosfood.de online zu bestellen). Ich nehme sie z.B. auch zum Würzen von angebratenen Jacobsmuscheln.

Danach noch ein wenig durchbraten. Wenn der Rosenkohl nun lecker, knackig gar gebraten und gewürzt ist, sofort servieren.

Dieser Rosenkohl passt z.B. zu Braten, Wildgerichten oder Lamm. Köstlich, oder wie der Badener sagt: “Sehr fein”.

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

3 Comments
  • Josef Luft
    Posted at 18:05h, 08 November Antworten

    Hallo liebe Rosenkohlköchin,
    genau so bereite ich meinen Rosenkohl schon seit Jahren zu,wie ich es bei einem Sternekoch abgeschaut habe.
    Deine Gewürzmischung kenne ich nicht, so nehme ich nur Muskat ,Salz, Pfeffer,Kräutersalz und lösche das Ganze mit Gemüsebrühe ab. Dann ein bisschen Sahne(sauer oder süß)und fretig. So isst es meine Familie,vor allem die Kinder,gern.
    Guten Appetit

  • Pingback:neueessklasse wird heute schon drei Jahre alt | neue/ess/klasse
    Posted at 10:00h, 30 Oktober Antworten

    […] Rosenkohl blättrig leicht […]

  • Pingback:Köstlicher Schweinekrustenbraten - 3 1/2 Stunden Garzeit, die sich wirklich lohnen
    Posted at 13:55h, 11 Januar Antworten

    […] Zurück zur Sauce: Wenn Ihr das Wurzelgemüse durch das Sieb oder die Flotte Lotte passiert habt, am besten gleich in einen Topf, dann müsste die Sauce bereits die richtige Bindung haben. Lasst sie aufkochen und prüft die Konsistenz. Wenn sie Euch zu dünn erscheint, könnt ihr sie mit kalter Butter oder Mehlbutter noch etwas binden. Die Sauce mit Salz, Cayennepfeffer, frischen schwarzem Pfeffer aus der Mühle und ganz wenig frischem Zitronensaft abschmecken. Nun sollte auch der Braten fertig sein und Ihr könnt servieren. Bei uns gab es dazu Kartoffelknödel und Rosenkohl in Blättern in der Pfanne mit etwas Butter gebraten. […]

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge