Dessert-Triologie im Glas zum Advent

Am Wochenende hatte meine Schwiegermama die ganze Familie zum Grünkohl-Essen eingeladen. Ich habe angeboten ein Dessert mitzubringen. Samstagmorgen kam ich dann etwas ins Grübeln: Welches Dessert soll ich zubereiten? Es soll irgendwie zum Grünkohl passen, festlich sein, auch unserer Nichte Lena schmecken und gleichzeitig laktose-frei sein, was die anderen nicht merken sollen, aber ich mitessen kann. Und es muss sich über 250 km ohne Kühlung transportieren lassen – hmmm. Vor Ort wollte ich auch nicht mehr viel Arbeit damit haben…. so viel Wünsche auf einmal, naja…mehr als in einem Überraschungsei.

Ziemlich schnell war klar, ich fahre meine Nummer im Glas. Vor einiger Zeit habe ich mir hier eine ganze Ladung Mini-Weck-Gläser bestellt, in denen ich auch gerne Dessert für Partys serviere. Diese kann man perfekt transportieren und es macht Spaß, unterschiedliche kleine Dessert daraus zu löffeln. Ich habe mich für drei Komponenten entschieden: Eine Schoko-Mousse, eine Mohn Panna Cotta und zu beidem passend ein Birnen/Mango Kompott in Anlehnung an ein altes Rezept aus Living at home.

1. Glas: Charlotte au chocolat – hier etwa für 6 Mini-Weckgläser

Zutaten: 125 g dunkle Schokolade – am besten Lindt mild 70%, 12 Löffelbiskuits, 125 g laktosefreie Butter oder normale Butter, 3 EL Whiskey, 3 Eier, 125 ml laktosefreie Sahne oder normale Sahne, 2 Päckchen Vanille-Zucker, Puderzucker, einen kleinen Ring zum Ausstechen der Biskuits.

2 EL Whiskey mit etwas warmen Wasser mischen. Mit Hilfe des Rings aus zwei Löffelbiskuits einen Boden für die kleine Gläser ausstechen. Diesen mit der Whiskey/Wasser-Mischung beträufeln. Zwischenzeitlich die Schokolade grob kleingehackt zusammen mit 1 EL der Butter und 1 oder mehr 🙂 EL Whiskey in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Die Eier trennen. Das Eigelb mit der restlichen Butter und dem Vanillezucker aufschlagen. Die Sahne und das Eiweiß getrennt steif/sehr steif schlagen. Nun erst die flüssige Schokoladen-Mischung unter die Eigelb-Creme rühren, dann nach und nach die geschlagene Sahne unterheben und zuletzt in zwei Portionen das steife Eiweiß vorsichtig unterheben. Die Masse auf den Biskuitboden in die kleinen Gläschen füllen. Deckel drauf und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestäuben und mit einer Löffelbiskuit Ecke dekorieren.

2. Glas: Mohn Panna Cotta – hier für ca. 6 Mini-Gläser

Zutaten: 1 unbehandelte Zitrone, 1 Vanilleschote, 325 ml laktosefreie Sahne oder normale Sahne, 40 g Mohn, 30 g Zucker, 2 Blatt Gelatine

Zitrone waschen und die Schale dünn abschälen. Das Mark aus der Vanilleschote herauskratzen. Die Schale und das Mark mit 150 ml der Sahne, dem Mohn und 30 g Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Dann beseite stellen und kurz ziehen lassen. Zwischenzeitlich die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in die Sahne/Mohn-Mischung einrühren. Die Zitronenschale vorher entfernen und die Masse dann ca. für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Sie sollte leicht angelieren. Die restliche Sahne steif schlagen und unter die angelierte Sahne/Mohn-Mischung heben. Nun in die Gläschen abfüllen und ebenfalls über Nacht in den Kühlschrank stellen.

3. Glas: Birnen/Mango Kompott – hier etwa für 6 Mini-Gläser

Zutaten: 1 reife Birnen, 1 reife Mangos, 150 ml Birnensaft, 1 Sternanis, 15 g frischer Ingwer, 1 unbehandelte Limette, 15 g Zucker

Birne schälen, das Kerngehäuse entfernen, in Spaltenschneiden und dann quer in kleine Rauten. Den Ingwer fein hacken. Die Limette waschen und die Schale fein abreiben. Den Saft einer Limettenhälfte auspressen. Birnenwürfel, Ingwer, Limettensaft und -schale und den Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Birnen sollen am Ende weich, aber bissfest sein. Zwischenzeitlich die Mango schälen, in Streifen schneiden und auch in Rauten würfeln. Das Birnenkompott leicht abkühlen lassen und dann die Mangorauten unterheben. Kurz abschmecken, evtl. noch mit etwas Zucker oder Limettensaft nachwürzen.  Das Kompott vollkommen abkühlen lassen – es kann auch über Nacht im Kühlschrank bleiben.

Alle drei Gläschen schön auf einem Teller anrichten. Evtl. mit Puderzucker bestäuben.

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge