Mai-Dessert: Kleiner Knusperbeutel mit Erdbeer-Rhabarber-Ragout und Holunderblüten-Eis

Ein Dessert musste am Samstag her. Es war ein Mitbringsel zu einem Abendessen bei Freunden. Ziel war es, den frisch gemachten Holunderblütensirup darin zu verwenden. Und Erdbeeren. Und den Rhabarber aus unserem Garten am besten auch noch. So überlegte ich mir eine Fusion in Anlehnung an ein Rezept von Cornelia Poletto “Ricotta im Knupserblatt mit Gewürzapfelragout” aus Ihrem Kochbuch und dem köstlichen Holunderblüten-Eis von Dieter Müller aus seinem Kochbuch “Einfach und Genial – Rezepte aus der Kochschule des Meisters” mit kleiner Abwandlung.

Zutaten für 4 Personen:

100ml Holunderblütensirup
50 ml Milch (geht auch laktose-frei)
100 ml Sahne (geht auch laktose-frei)
4 Eigelb
20 g Zucker

50g Ricotta
45 g Creme fraiche
1 Eigelb und 1 Eiweiß
1 TL Vanillepuddingpulver
500g Erdbeeren
2 Stangen Rhabarber
Etwas Grand Marnier
Etwas abgeriebene Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
8 Strudelteigblätter
3-4 EL Zucker zzgl. zum Betreuen der Förmchen
Flüssige Butter (ca. 100g)
Puderzucker zum Betreuen

1. Das Holunderblüten-Eis (für 4 Personen als kleine Beigabe)

50 ml Milch, 100g Sahne und 100ml Holunderblütensirup in einem Topf kurz aufkochen lassen. Inzwischen im Wasserbad 4 Eigelb mit 20 g Zucker aufschlagen. Die Milch-Sahne-Holunderblütensirup-Mischung heiß dazugeben und das ganze im Wasserbad “zur Rose abziehen”. (Das heißt: Man nehme einen Holzlöffel tauche ihn in die Masse, nehme ihn heraus und puste auf die Masse. Dann muss das Muster, das man hineinpustet, mit etwas gutem Willen ähnlich einer Rose aussehen.) Das Ganze danach im Eiswasser weiter schlagen und abkühlen. Danach alles in die Eismaschine geben und gefrieren lassen. Bis zum Anrichten, wenn nötig, in den Tiefkühler zwischenlagern.

2. Der Knusperbeutel mit Erdbeer-Rhabarber-Ragout (4 Personen)

Für das Ragout zwei Stangen Rhabarber putzen und in kleine Scheiben schneiden. Den Rhabarber mit zwei – drei Esslöffeln Zucker in einen Topf geben, einen Schuss Grand Marnier dazu geben und das ganze köcheln lassen, bis der Rharbarber weich ist. Evtl. etwas Wasser zugeben. Nun ca. 250 g Erdbeeren würfeln und unter die warme Rharbarber-Masse geben zzgl. etwas abgeriebener Zitronenschale. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Jetzt die Füllung für die Knusperbeutel vorbereiten: 50g Ricotta, 45 g Créme fraiche, 1 Eigelb und 1 TL Vanillepuddingpulver miteinander verrühren. Das 1 Eiweiß mit 1 EL Zucker steif schlagen. 250 g Erdbeeren sehr fein würfeln und sowohl das Eiweiß als auch die Erdbeeren vorsichtig unter die Ricotta-Masse heben.

Butter auf dem Herd schmelzen lassen und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Vier Abteilungen einer Muffinform oder auch andere kleine Förmchen mit der flüssigen Butter bestreichen und mit Zucker bestreuen. Ein Strudelteigblatt ebenfalls mit Butter auf der einen Seite bestreichen. Das nächste Blatt diagonal darüber legen und auch mit Butter bepinseln. Ca. 2 EL der Ricotta-Erdbeer-Masse in die Mitte setzen und die Ecken des Strudelteiges aufnehmen und zu einem Beutel zusammenziehen/leicht eindrehen. Das kleine Paket in die Muffinform setzen und auch mit etwas flüssiger Butter bestreichen. Mit den anderen drei Paketen genauso verfahren. Die Knusperbeutel 15-20 Minuten bei 180 Grad im Backofen backen. Sofort warm zusammen mit dem abgekühlten Ragout und dem Eis servieren. Den Knusperbeutel mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Die Knusperbeutel kann man auch vorbereiten, im Kühlschrank aufbewahren und dann erst später backen.

Melanie Licht
melanie@blandas.de
No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.