Mein derzeitiger Liebling: Kartoffelpüree ohne Milch, aber mit Trüffel und Thymian

Ich bin einfach ein Kohlenhydrate-Mensch. Ich weiß, das ist nicht super gesund, aber für mich ist es einfach Nervennahrung. Andere essen Schokolade, ich brauche meine Dosis Kohlenhydrate. Klar, Pasta steht an erster Stelle, aber dann kommen schon Kartoffeln! Aber bitte keine Salzkartoffeln…: Lieber Kartoffelpüree, kleine feine Pellkartoffeln, spanische kleine Kartoffeln in Salzwasser gekocht oder Gratin. Zum Teil sehr massig, deshalb liebe ich zur Zeit eine gesündere Variante: Kartoffelpüree ohne Milch verfeinert mit Trüffel und Thymian.

So geht’s:

Ganz nach Hungervolumen mehligkochende Kartoffeln, schälen in grobe Würfel schneiden und in einem Topf mit kaltem Wasser ohne Salz zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht mit Meersalz ordentlich würzen. Die Kartoffeln gar kochen.

Das Wasser abschütten und die Kartoffeln zerstampfen. Nun nach und nach gutes Olivenöl unterstampfen bis ein Brei entsteht. Der kann etwas rustikaler sein und muss gar nicht so fein rüber kommen. Nun mit feingehacktem Trüffel – es funktioniert auch sehr gut mit einem guten Trüffelöl oder Trüffelbutter -, frischem gehacktem Thymian, Pfeffer und evtl. noch etwas Salz abschmecken. Ich reiche dieses Püree auch gerne zum Grillen! Das finde ich viel leckerer als einen kalten Kartoffel- oder Nudelsalat zum Grillfleisch zu essen.

Ein Tipp: Trüffelöl hält sich geöffnet am besten, wenn man das Fläschchen nach dem Gebrauch immer einfriert. Seht zu, dass ihr wirklich ein gutes Trüffelöl nehmt, sonst macht es einfach nur halb so viel Spaß. Ansonsten einfach den Trüffel lieber weglassen.

Melanie Licht
melanie@blandas.de
3 Comments
  • Gertraud Supan
    Posted at 21:33h, 11 August Antworten

    Klingt für mich sehr experimentierfreudig – Aber, was wäre kochen denn ohne zu experimentieren *kichert*
    Finde die Idee nicht schlecht und werd mir die Anregung abgucken und mal ausprobieren, obwohl ich mir noch nicht ganz sicher bin welches Trüffelöl ich dazu benutzen soll und wo ich es herbekomme, habt ihr viellicht Tipps für mich?

    Gertraud

  • Jiergan
    Posted at 13:34h, 24 September Antworten

    mein Lieblingsessen ist ganz klar Lasagne (eigentlich alle Arten von Nudelgereichten), aber was ihr da mit meinem Kartoffelpüree macht…:-) Jedem wie es schmeckt…
    Wir verwenden momentan ein Natives Olivenöl, mit Geschmack von schwarzen Wintertrüffeln. Stimmt einen schon herrlich auf die kommende Jahreszeit ein. Danke für den Tipp mit dem einfrieren!)
    Bis dann

  • Tanja
    Posted at 11:23h, 29 September Antworten

    hört sich lecker an. Ist schon notiert und wird ich auch mal ausprobiert.

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.