Tolle Rezepte entdeckt: Südtiroler Küche von Herbert Hintner

An alle, die auch tolle Kochbücher sammeln! Ich habe da wieder mal ein tolles bei unserem Freund Christian entdeckt: “Meine Südtiroler Küche von Herbert Hintner”.

Wer also mal ein Kochbuch kaufen möchte, das nicht von den üblichen TV- und Sterneköchen gemacht ist, dem kann ich dieses hier ans Herz legen. Es bietet wirklich mal ein paar neue spannende Rezepte, und die Südtiroler Küche ist ohnehin super lecker. Sortiert ist es nach den Jahreszeiten und bietet neuinterpretierte Klassiker dieser Region.

Darin gibt es zum Beispiel ein Rezept für ein Risotto aus Kartoffeln. Das habe ich schon ausprobiert. Dazu muss man festkochende Kartoffeln, ca. 800 Gramm, ganz super fein würfeln. Ich habe die geschälten Kartoffeln erst in Scheiben gehobelt, dann in Streifen und zuletzt in Würfel geschnitten. Sie sollen etwa so klein wie ein Reiskorn sein! Da es bei uns schnell gehen musste, sind Sie bei mir nicht ganz so perfekt geworden … :-). Ich habe aber gemerkt, das das sehr wichtig ist, also nehmt Euch die Zeit dafür.

In etwas Olivenöl schwitzt man 2-3 kleingewürfelte Schalotten an, packt dann die Kartoffelwürfel dazu, schwitzt alles nochmal gemeinsam kurz an und gießt das Ganze mit Gemüsefond auf, so dass die Kartoffeln gerade bedeckt sind. Nun lässt man den Risotto ca. 7-10 Minuten leicht köcheln. Dabei die Masse immer wie bei einem Risotto durchrühen. Gar ist es, wenn die Kartoffeln durch aber noch leicht bissfest sind.

Dann die evtl. überschüssige Brühe vorsichtig abschütten. Ich habe nun noch einen Klecks Butter untergehoben. Das Ganze mit Pfeffer und ordentlich geriebenem Parmesan schmelzig abschmecken (Salz benötigt man durch die Brühe und den Parmesan eigentlich nicht bzw. nur wenig). Herr Hintner hat dazu Pilze gereicht, die ich nicht kannte und nicht bekommen habe. So gab es bei uns Pfifferlinge, die ich in einer Pfanne mit Öl gebraten und mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie und Kerbel gewürzt habe. Witzige Idee – perfekt als Vorspeise für 4 Personen.

Melanie Licht
melanie@blandas.de
No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.