Schnelle Pasta: Spaghetti mit Ratatouille Gemüse und Hühnchen aus dem Handgelenk

Eigentlich war kulinarisch etwas ganz anderes geplant. Es sollte nämlich Hühnerbrust mit Ratatouille Gemüse geben. Dazu waren Kartoffeln vom Blech geplant. Irgendwie war uns beiden aber total nach Pasta. Nudeln machen einfach glücklich. Aubergine, Tomaten, Zucchini & Co. hatte ich aber nun schon eingekauft. So dachte ich, Pasta mit Ratatouille Gemüse und Hühnchenstreifen müsse doch eigentlich auch lecker schmecken. Das Lob von meiner besseren Hälfte und Mitesser bestätigte mich nach dem Essen, dass dies gar keine schlechte Idee war. So habe ich es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

1 Aubergine
1 Zucchini
4 Tomaten
2 Zehen frischer Knoblauch
2 Schalotten
500 g Hähnchenbrustfilet
400 g Spaghetti
1 Essl. Tomatenmark
1 Schuss Weißwein
bisschen Puderzucker
ca. 1/4 l Gemüsebrühe
etwas Olivenöl
großer Klecks Butter
Salz, Pfeffer, evtl. noch ein paar frische Kräuter (Thymian, Petersilie gehackt)

Zubereitung

Tomaten kurz mit heißem Wasser blanchieren, abschrecken, enthäuten, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Schalotten schälen und fein würfeln, frischen Knoblauch ebenfalls würfeln oder in feine Scheiben schneiden. Aubergine und Zucchini in Würfel schneiden. Hähnchenbrust in feine Streifen schneiden.

Parallel die Pasta al dente kochen.

Eine große tiefe Pfanne (ich nehme immer meine Wok-Pfanne) erhitzen und in etwas Olivenöl die Hähnchenbruststreifen anbraten, etwas salzen und pfeffern und aus der Pfanne nehmen/zwischenlagern. Nun ebenfalls in etwas Olivenöl die Auberginen- und Zucchiniwürfel anbraten, würzen und aus der Pfanne nehmen/zwischenlagern. Nun in der Pfanne die Schalotten anschwitzen, Knoblauch und Tomatenmark sowie etwas Puderzucker zugeben und alles zusammen anbraten. Mit einem guten Schluck Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Nun die Tomaten hinein, Thymian, Fleisch und Gemüse zugeben. Alles mit etwas Brühe aufgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hühnchenstreifen und das Gemüse sollten nun auch gar sein – kurz prüfen, wenn nicht die Sauce noch etwas bei mittlerer Hitze durchziehen lassen. Die fertige Pasta am besten gleich aus dem Topf mit einer Zange zur Sauce in die Pfanne geben (so machen es die Italiener am liebsten), einen Klecks Butter, die gehackte Petersilie zugeben und alles gut durchmischen, Butter verlaufen lassen. Sofort servieren.

Wer es schärfer mag, kann zu Beginn zusammen mit dem Knoblauch auch noch eine fein gehackte Chilischote zugeben.

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge