Edles Auftakt-Abendessen zur Fußball EM: Rinderfilet vom Almochsen mit Trüffelkartoffelpüree und Kohlrabi

Ein Glück haben wir unser erstes Gruppenspiel gegen Portugal am Samstag gewonnen. Als totaler Fußball-Laie kann ich nur sagen, ich fand das Spiel langsam gespielt. Mario Gomez hat zum Glück das Tor geschossen, aber sich ansonsten nicht gerade durch großen Arbeitseinsatz ausgezeichnet. Gestern spielten nun Spanien gegen Italien, ein tolles Fußballspiel (Fernando Torres kam zum Glück auch noch zum Einsatz 🙂 )!, und Kroatien gegen Irland. Ganz entspannt nahmen wir ein köstliches Abendessen zu uns: Rinderfilet vom Almochsen mit Trüffelkartoffelpüree und Kohlrabigemüse. Lecker!

Als erstes ein Kompliment an den Metzger, der uns dieses wunderbare Stück Fleisch verkauft hat! Da konnte eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Mit Küchenschnur gewickelt habe ich die beiden edlen Fleischstücke mit ganz wenig Öl und geringer Hitze auf beiden Seiten ohne Gewürze angebraten. Dann kamen sie – im Bauch ein Fleischthermometer, mit Johannas Maiers Fleischgewürz gewürzt – gemeinsam mit frischem Rosmarin, Thymian und Knoblauch bei 120 Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen. Zieltemperatur: 62 Grad.

Das Kartoffelpüree habe ich ganz klassisch mit gegarten mehligkochenden Kartoffeln, heißer Milch und einem Klecks Butter zubereitet. Am Ende mit einer Menge eingelegten schwarzen Trüffeln von Zigante aus Istrien* veredelt. Ein wenig Salz, Pfeffer und Muskat – fertig ist die Köstlichkeit. Die Kohlrabi habe ich in Stifte geschnitten und gedämpft. Danach mit ein wenig Sahne und Butter, Salz und Pfeffer leicht eingekocht, am Ende mit frischer gehackter Petersilie finalisiert.

Wunderbar lecker!

*Selbstverständlich ist frischer Trüffel unschlagbar. Ich als absoluter Trüffelfan weiß das natürlich. Diese kleinen Gläschen mit eingelegtem Trüffel habe ich mir aber aus Istrien mitgebracht und in einer trüffelarmen Zeit ist es eine echt Alternative, denn der Trüffel wird ganz fein geschnitten und in gutem Öl eingelegt. Auch für Trüffel-Pasta eine sehr schmackhafte Alternative.

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

2 Comments
  • Aus meinem Kochtopf
    Posted at 12:46h, 29 Juni Antworten

    Hallo Melanie,
    das mit der Fußball-EM hat sich ja nun erledigt.
    Somit kann ich meine eigene EM-Koch-Aktion auch beenden (siehe mein Blog).
    Aber Dein Gericht hier könnte uns allen noch zum Trost gereichen.
    Sieht toll aus und klingt richtig gut.
    Und dass Du in meiner Blogroll noch gefehlt hast, ist fast unverzeihlich.
    Wird jetzt aber stante pede nachgeholt.

    Mit leckerem Gruß, Peter

  • Melanie
    Posted at 12:57h, 29 Juni Antworten

    Wohl wahr. Bestens auch zum Trostspenden geeignet…

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge