Indisches Hähnchencurry (DAHI MURG) verbunden mit schönen Erinnerungen

Olaf hat sich letzt zum Glück wieder an dieses Rezept erinnert, und ich habe in meinen Unterlagen gewühlt und es gefunden, juhuu! Vor vielen, vielen Jahren haben wir damals in Frankfurt mit ein paar Freunden einen indischen Kochkurs in der Volkshochschule bei einer super netten Inderin gemacht, die eigentlich im richtigen Leben damals Vize-Präsidentin in einer indischen Bank in Frankfurt war. Dieser Kurs fand immer mittwochs über mehrere Wochen statt. Und es war einer der besten Kochkurse, die ich je gemacht habe. Nicht nur, weil wir so köstliche und typisch indische Gerichte gekocht haben, sondern auch, weil er so lustig war! Das absolute Highlight-Rezept war das Huhn in Jogurt Sauce DAHI MURG, das ich euch heute hier vorstellen möchte, und Olaf obengenannte Erinnerung war. So haben wir es gemacht:

Zutaten für 4 Portionen

  • 700g Maispouladenbrust 
  • 4 Essl. Rapsöl
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 große Knoblauchzehen
  • 1 Essl. Korianderpulver
  • 1 Teel. Chilipulver oder Chiliflocken
  • 1 1/2 Teel. Gram Masala
  • 1 Teel. gemahlener, gerösteter indischer Mohn
  • 1 großer Becher Joghurt 
  • 4 Essl. Creme Fraiche
  • Butaris
  • Salz
  • evtl. ein Teel. Speisestärke
Indisches Hähnchencurry (DAHI MURG) verbunden mit schönen Erinnerungen Essen

Zubereitung

Die Zwiebeln halbieren und in dünne halbe Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Öl in einer Pfanne oder kleinen Bräter erhitzen, und die Zwiebeln darin unter ständigem Rühren goldgelb anbraten, dann den Knoblauch hinzugeben und kurz mit durchschwenken. Koriander, Chili, Gram Masala und Mohn hinzugeben und unter kräftigem Rühren 1 Minuten mitrösten. Joghurt, Creme Fraiche und eine Tasse Wasser zugeben und alles zum Kochen bringen. Die Wärmezufuhr reduzieren und die Mischung zugedeckt 5 Minuten schmoren lassen. In der Zwischenzeit die Hähnchenbrüste in ca. drei Teile pro Brust zerteilen. Die Joghurtsauce etwas abkühlen lassen, in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab zu einer sämigen Sauce pürieren. Den Bräter auswischen und 2 Essl. Butaris darin erhitzen. Das Hähnchenfleisch dort gut anbraten. Nun das Joghurt-Gewürzpüree hinzugeben, etwas salzen und das ganze 45 Minuten bei geringer Hitze zugedeckt schmoren lassen. Die Sauce sollte danach dick sein und samtig glänzen. Evtl. noch mit etwas in kalten Wasser aufgelöster Speisestärke binden. 

Das Curry unbedingt eine Stunde ruhen lassen und kurz vor dem Servieren noch einmal erwärmen sowie mit Salz abschmecken. 

Dazu passt Basmati-Reis, den man beispielsweise mit schwarzem Kardamom, Gewürznelken, Zimtstange und Lorbeerblatt aufkocht und langsam ohne Hitze gar ziehen lässt. Als Topping kann man Zwiebeln in Butaris goldgelb braten und dazu servieren. 

Lasst es euch schmecken!

Indisches Hähnchencurry (DAHI MURG) verbunden mit schönen Erinnerungen Essen
Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge