Besuch zum Kochkurs bei Johanna Maier im Hubertus in Filzmoos

Endlich war es soweit, wir waren zum Kochkurs bei Johanna Maier in Filzmoos, Österreich, zu Gast. Ich gestehe, dass ich etwas skeptisch war – siehe meinen Artikel zu ihrem Kochbuch -, was mich dort erwarten würde, freute mich aber darauf, da der Kochkurs ein Geschenk von meinem Herzallerliebsten zu meinem letztjährigen Geburtstag war.

Um es gleich vorweg zu nehmen, und Johanna Maier und Ihrem Team wirklich gerecht zu werden: Es war der beste Kochkurs, den ich je gemacht habe – und ich habe schon einige Kochkurse hinter mir. Warum? Ich habe wirklich viel Neues gelernt, Johanna Maier hat sich persönlich sehr viel Zeit für uns genommen, es hat sehr viel Spaß gemacht, das Menü war natürlich extrem lecker, der Kurs gut organisiert und insgesamt war das gesamte Team freundlich, herzlich und sehr charmant! Johanna Maier macht Kochkurse, bei denen sie wirklich den Anspruch hat, ihr umfangreiches Wissen und ihre Erfahrungen so weiterzugeben, dass man diese als Hobbykoch wirklich nutzen kann. Und dies mit einer Wärme und Herzlichkeit, dass man noch während des laufenden Kochkurses schon den nächsten Besuch im Kopf plant :-).

Ausgemacht haben es inbesondere die kleinen Tipps, die es einem in der Küche leichter machen, Zutaten wirklich perfekt nutzen und die Gerichte noch besser schmecken lassen. Auch für das Anrichten der Speisen hat man kleine Hilfestellungen mitnehmen können. Mir war beispielsweise neu, dass man Tellerränder am besten mit einem in Wodka getränktem Tuch anwischt. So vermeidet man Schlieren, Streifen und Fettreste. Oder dass man sich beispielsweise für das Anrichten von Tatar in einem Ring aus einem Korken am besten einen kleinen Stampfer bastelt, mit dem man das Tatar vorsichtig in die Form drücken kann. Kleinigkeiten – aber genial.

Doch am wichtigsten vom allem ist die Maier’sche “Rindssuppe”. Sie ist die Basis von allem (übrigens kann auch für Fischgerichte genutzt werden) und schmeckt ebenso pur traumhaft lecker. So werde ich wohl wieder dazu übergehen, jede Woche einen großenTopf Fond zu kochen, und diesen die Woche über als Frühstückssuppe und zum Kochen verwenden – aber natürlich nur so wie Johanna Maier.

So auch auf diesem Weg: Herzlichen Dank an Johanna Maier, Team und Pauline (Johanna Maier’s Labrador Hündin) für 2 1/2 traumhafte, kulinarische Tage im Hubertus in Filzmoos.

Melanie Licht
melanie@blandas.de
6 Comments
  • Pingback:Kochbuch Johanna Maier | neue/ess/klasse
    Posted at 12:13h, 29 März Antworten

    […] Maier persönlich kennenlernen darf und mit ihr kocht, stellt sich alles komplett anders da! Bitte hier weiterlesen: Kochkurs bei Johanna Maier. Teile und […]

  • Claus
    Posted at 12:43h, 29 März Antworten

    Da werd ich glatt neidisch, obwohl ich mit dem Kochbuch auch so meine Probleme hab: http://www.dlz-coc.de/wordpress/?p=1201

    P.S. Die Rindssuppe ist klasse!

  • Melanie
    Posted at 12:57h, 29 März Antworten

    @Claus: Freut mich, dass Du das auch so siehst. Ich fand einfach den Unterschied, wie Johanna Maier im Kochbuch und auf der DVD wirkt, komplett anders als wenn man persönlich mit ihr spricht. Schade eigentlich. => Schönen Blog machst Du da, habe Dich mal auf meine Blogroll genommen.

  • Pingback:Traumhaftes Filetsteak dank Stefan Marquard und Johanna Maier | neue/ess/klasse
    Posted at 11:30h, 13 April Antworten

    […] Filetsteaks auf vorgewärmte Teller legen, und – nun kommen wir zu Johanna Maier! – mit dem “Buntem Bergpfeffer von Johanna Maier – traumhaft gut” und Fleur […]

  • Weindlmayer Hertha Johanna
    Posted at 14:42h, 12 Oktober Antworten

    Bitte um Benachrichtigung, ob es auch 2012 Kochkurse gibt.

    Vielen Dank &
    schöne Grüße
    H. J. Weindlmayer

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.