Kochbuchtipp Gemüseküche (2): “Johannes King”

Mein neuer Artikel auf dem SanLucar Blog:

Kochbuchtipp Gemüseküche (2): “Johannes King” BücherEs heißt schlicht “Johan­nes King”, das Kochbuch von Johan­nes King, und ist für alle Kochbuch­samm­lun­gen ein echtes Highlight, wie ich finde. Mich versetzt es immer wieder in Urlaubs­stim­mung, wenn ich darin blättere und die tollen Bilder von Sylt bewun­dere, wo Johan­nes King sein Restau­rant führt. Und nicht nur das, es ist auch ein tolles Kochbuch für alle Fans von Gemüse- und Obstrezepten.

Das Kochbuch ist nach Jahreszeiten aufgeteilt. Dies ist zum schnellen Nachschlagen sicherlich nicht perfekt geeignet. Ich liebe aber genau das an diesem Kochbuch, da es kein Kochbuch zum Nachschlagen, sondern ein Genießerkochbuch zum Blättern ist! Sicherlich sind einige Rezepte darin etwas komplex und besonders, aber ich persönlich habe auch schon aus seinen Gerichten einzelne Bestandteile rausgenommen und diese einfach ganz anders kombiniert.

So sind zum Beispiel beim Rezept “Gebackene Calamaretti mit Inwergurken und pikanter Créme Crue” die Ingwergurken als Beilage zum Grillen ein echtes Highlight. Eine Salatgurke wird geschält, gewürfelt und in Traubenkernöl in einer Pfanne kurz angeschwitzt. Danach in eine Schüssel geben und mit frisch gemahlenem Pfeffer, frischem Limettensaft, Fleur de Sel und frisch geriebenem Ingwer abschmecken. Einfach und ein Gedicht! Ich gebe gerne noch einen Klecks Schmand, leicht gesalzen, dazu.

An Weihnachten gab es bei uns als Zwischengang sein “Karotten-Ingwerpüree mit einer dicken Garnele”. Nicht nur ich hätte davon den ganzen Abend essen können :-). Die Karottenwürfel werden in Butter und Zucker karamellisiert, dann kommen Schalottenwürfel hinzu, ein wenig Ingwerscheiben ergänzen, mit Noilly Prat (trockener Wermuth) ablöschen und einkochen lassen, mit Geflügelfond aufgießen, so dass die Karotten bedeckt sind und zugedeckt 45 Minuten gar köcheln lassen (evtl. zwischendurch noch etwas Fond hinzugeben). Herr King gibt noch grünen Pfeffer beim Kochen dazu. Ich hatte etwas schwarzen Pfeffer verwendet. Die Karotten nach der Garzeit mit dem Pürierstab zu einem homogenen Brei Pürieren und  mit Salz, Pfeffer und frischen kleingehackten Kräutern (Herr King nimmt Estragon, Kerbel und Koriander – ich hatte mich nur für Koriander entschieden) abschmecken. Pro Person eine Garnele in Butter braten (nicht zu lange, der Kern sollte noch glasig sein). Die Garnele auf einem kleinen tiefen Teller auf dem Karottenpüree anrichten und servieren.

Um Euch den Mund komplett wässrig zu machen: Toll finde ich auch das “Kopfsalat Risotto” oder den “Gebratenen weißen Pfirsich mit Lavendelblüten-Eis und Pinien-Honig-Sirup” oder die “Frischkäsecreme mit Aprikosen, Blaubeeren und Vanille-Honigjus”….

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge