Leckerer Lunch beim Ristorante Da Signora im Meilenwerk Böblingen

Eigentlich könnte man sagen, unverhofft kommt oft. Das stimmt aber in Wahrheit gar nicht, denn wir wissen, wenn wir zu Ristorante Da Signora im Meilenwerk in Böblingen kommen, gibt es immer kulinarische Köstlichkeiten aus ihrer italienischen Küche.

Gestern waren wir aber ganz und gar nicht darauf eingestellt, zu Mittag bei Da Signora essen zu gehen. Wir wollen “nur” etwas bei Sandro, dem Sohn von Heiderose Kielwein, ganz schnell mal abholen. Weit gefehlt :-). Wir hätten es eigentlich wissen müssen… Jetzt müssten wir erst einmal ein Schlückchen auf Olaf’s Geburtstag trinken: Ein herrlicher Spumante kam auf den Tisch. Der roch ganz leicht nach Rhabarber – herrlich lecker. Sandro hat ihn neu entdeckt und nimmt ihn auch bald in sein Sortiment bei Sanviva auf. Ach, und da hätten wir ja auch noch einen Pinot Grigio zum Testen. Das Besondere an diesem Wein, den man ja eigentlich als Weißwein kennt, dieser war rosé! Er ist nach einem ganz alten Verfahren hergestellt. Die weißen Trauben liegen irgendwie länger auf der Maische. Aber der Wein war einfach zu lecker, als dass ich mir das genau merken konnte. Wer daran Interesse hat, einfach bei mir melden.

Dann die Frage: Wollt Ihr eigentlich eine Kleinigkeit essen? … Eigentlich mussten wir ja weiter… Aber… Es ist immer so lecker, bei Heiderose zu essen…. Und die Küche war eigentlich auch schon am Nachmittag geschlossen… Warum aber eigentlich nicht! Es gab Melone mit köstlichem Parma-Schinken und “Carpaccio d’Manzo marinato”, einem super leckeres marinierten Carpaccio vom Rind, mit Parmesan. Ihr kennt vielleicht Melone mit Schinken, aber dies hier war nicht das, was man kennt. Einfach zu lecker.

Pasta gab es natürlich auch noch. Ich sage es vorweg, ich hätte eine Badewanne davon essen können :-): Tortelloni mit Steinpilzfüllung in einem Sud mit einem ganz besonderen Topping “Burrata”. Das ist irgendwie ein buttriger, zerlaufender Mozzarella. In Italien hatten die Menschen gaaaaanz früher nicht so viele Kühlschränke und haben dann ihre Butter im Käse gekühlt. Daher kommt die Kombination “burrata”: eine Sonderform des Mozzarella aus Kuhmilch, gefüllt mit sahnigem Frischkäse! Sehr aufwendig herzustellen und man kann von dem Säckchen, das man bekommt, nur das Innere verwenden. Aber das hat es in sich. Super, super lecker war es.

Ein italienisches Premium-Bier mussten wir auch noch unbedingt kosten: “Birra del Borgo”. Das wird es auch bald bei Da Signora und Sanviva geben. Es wird ähnlich serviert wie Wein, aus einer 0,75l-Flasche in einem bauchigen Glas. Nicht schlecht.

So und das war nur ein kleines kulinarisches Erlebnis auf die Schnelle am Nachmittag. Da müsst Ihr erst einmal die Spaghetti mit Hummer am Abend kosten und vieles vieles mehr! Bussi nach Böblingen.

Melanie Licht
melanie@blandas.de
1 Comment
  • Nana
    Posted at 13:38h, 02 Juli Antworten

    Ihr Lieben,
    manchmal gehören gerade die Überraschungen, mit denen man nicht gerechnet hat, zu den Schönsten…
    Und es tut doch auch mal richtig gut, sich mit einem Spumante zurück zu lehnen und mit einem leckerem Essen verwöhnen zu lassen! 🙂 Und das haben wir sehr, sehr gerne getan!

    Wir und vor allem unsere “Queen of the kitchen” freuen uns sehr über deinen lieben Blog-Beitrag!

    Saluti
    Nana, Sandro und La Signora

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.