Muschelrisotto mit Venus- und Jakobsmuscheln

Köstliches Muschel-Risotto zum Start von The Voice of Germany

Was isst man denn, wenn The Voice of Germany wieder startet :-). Ganz gemütlich haben wir vor dem Fernseher ein Muschel-Risotto gegessen. Ich hatte es mit Venusmuscheln und Jakobsmuscheln gemacht. Das kann ich sagen, Staffelauftakt und Risotto waren sehr gut aufeinander abgestimmt. Beides bereicherte den Abend :-). Dazu einen schönen Lugana – perfekt. Hier das Rezept vom Risotto, das ich auf meine Weise aus der Ausgabe 11/2014 von Lust auf Genuss nachgekocht habe.

Zutaten für 4 Portionen

1,0kg Venusmuscheln (es funktioniert auch mit Miesmuscheln oder einer Mischung aus beidem)
8 Jakobsmuscheln
4 Essl. Butter
etwas Olivenöl
500ml Weißwein
400-500 ml. Fischfond (zur Not geht auch Geflügelbrühe)
2 große Schalotten bzw. 3 kleinere Schalotten
2 Zehen frischen Knoblauch
3 Thymianzweige
300g Risotto-Reis (ich mag gerne Arborio)
1 TL Currypulver (nehmt ein nicht sooo scharfes)
100g frisch geriebener Parmesan
2 Essl. Schmand (meiner war laktosefrei)
1/2 Bund gehackte Petersilie
etwas Salz und frisch geriebenen schwarzen Pfeffer

Zubereitung

Am besten ist es, Ihr bereitet Euch erst alle Zutaten vor: Schalotten und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Parmesan reiben. Venusmuscheln waschen, offene und kaputte aussortieren. Reis abwiegen. Jakobsmuscheln und die anderen Zutaten bereitstellen.  Dann die Venusmuscheln in einer tiefen Pfanne in einem Essl. Butter anschwitzen. Mit fast dem gesamten Wein (1/2 Glas zurück behalten) und dem ganzen Fond ablöschen und bei geschlossenem Deckel wenige Minuten – ca. 5 – köcheln lassen. Solange bis sich die Muscheln geöffnet haben. Die Muschel in ein Sieb geben und – wichtig – den Sud in einem Topf auffangen und auf dem Herd die Flüssigkeit warm halten. Geschlossene Muscheln entsorgen.

In der tiefen Pfanne nun in einem Essl. Butter und einem Klecks Olivenöl die Schalotten- und Knoblauchwürfel anschwitzen. Currypulver dazugeben und kurz mit anschwitzen. Dann den Reis dazugeben und ebenfalls etwas mit anschwitzen. Genug mit dem Schwitzen. Mit dem kalten Weißwein ablöschen und den Wein bei reduzierter Hitze einköcheln lassen. Dann mit dem geparkten Muschel-Sud im Topf Kelle für Kelle den Risotto begießen und die Flüssigkeit immer wieder reduzieren lassen. Nicht so doll kochen lassen, es sollte ein leichtes “Plup” zu sehen sein. Dann wir der Risotto am besten. Immer wieder Flüssigkeit nachgeben, bis der Risottoreis gar, d.h. al dente, ist. Dauert nicht ganz 20 Minuten. Die Menge des Suds sollte ausreichend sein. Falls nicht, etwas heißes Wasser oder heißen Fond zugeben.

Nun könnt Ihr die Jakobsmuscheln von beiden Seiten in einer extra Pfanne in einem Esslöffel Butter schön von beiden Seiten anbraten, so dass sie in der Mitte noch glasig sind. Das geht recht schnell. Salzen und Pfeffern und in der warmen Pfanne beiseite stellen. Nun den Risotto finalisieren: 2 Essl. Schmand einrühren. Topf vom Herd nehmen. 1 Essl. Butter unterheben und schmelzen lassen. Zum Schluss den Parmesan unterrühren. Dann mit etwas Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Zuletzt die Petersilie hacken, unterrühren und die Venusmuscheln vorsichtig unter den Risotto heben. In Teller verteilen und mit den Jakobsmuscheln bestücken. Sofort genießen.

 

Melanie Licht
melanie@blandas.de
No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.