Klasse-Kombi: Pfifferlinge und rote Bete mit Rosmarin

Und schon wieder eine Vorspeise, werdet ihr euch vielleicht fragen. Ich finde zurzeit Vorspeisen zum großen Teil viel spannender als Hauptgerichte. Sie sind auch in Restaurant häufig viel abwechslungsreicher. Manchmal bestelle ich einfach zwei Vorspeisen statt einer Hauptspeise. Diese hier ist wirklich eine tolle Kombination und ganz nebenbei noch vegan und easy zu machen. Wir hatten noch rote Beete im Hochbeet, und da war das ganz schnell gemacht. Das aufwändigste ist sicherlich das Pfifferlingeputzen… Ich hatte das Rezept mal in irgendeiner Zeitschrift als Gedankenstütze abfotografiert. Sorry, ich weiß nicht mehr, wo das war. So habe ich es nun gemacht:

Zutaten für 2 Portionen

  • 2-4 frische rote Bete Knollen (nehmt lieber 4 kleinere, die sind leckerer)
  • 1 Lorbeerplatt, 5 schwarze Pfefferkörner, 1/2 Teel. grobes Meersalz, 50 ml. Rotweinessig und 2 Essl. Olivenöl
  • 300g frische Pfifferlinge
  • 2 Lauch- bzw. Frühlingszwiebeln
  • 2 Zweige frischen Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Essl. Olivenöl
  • Salz, frischen schwarzen Pfeffer aus der Mühle, Saft einer halben Zitrone
  • Dazu auf Wunsch – dann ists aber nicht mehr ganz vegan – Fladenbrot oder Pita frisch aufgebacken
Klasse-Kombi: Pfifferlinge und rote Bete mit Rosmarin Essen

Zubereitung

Zuerst kocht ihr die frische rote Bete inkl. Schale in einem Topf mit Wasser. Gebt das Lorbeerblatt, die Pfefferkörner, das grobe Meersalz, den Rotweinessig und 2 Essl. Olivenöl dazu. Dazu alles erst aufkochen lassen und dann bei mittlerer Hitze garen. Das dauert je nach Betengröße ca. 20-40 Minuten. Prüft einfach durch Einstechen mit einem Messer, ob die Bete weich ist. Dann aus dem Topf nehmen und leicht abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Pfifferlinge putzen. Ideal sind kleine Pfifferlinge und ihr solltet sie am besten nur abbürsten und den Stiel vorsichtig schälen – sie am besten nicht im Wasser putzen, denn so bleiben sie knackiger. Habt ihr größere Pfifferlinge am Start, dann einfach längs halbieren. Nun die Lauchzwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. Die abgekühlte rote Bete schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Rosmarin von den Stielen ziehen und die Nadeln klein schneiden.

Am besten in einer Grillpfanne 2 Essl. Olivenöl erhitzen und die Pfifferlinge darin bei hoher Temperatur ca. 2 Minuten anbraten – regelmäßig wenden. Zuletzt die Lauchzwiebelscheibchen und den Rosmarin kurz hinzugeben und anschwitzen. Beiseite nehmen. Nun in derselben Grillpfanne wieder 2 Essl. Olivenöl hineingeben und die rote Bete-Scheiben von beiden Seiten anbraten. Sie sollten ein bisschen karamellisieren. Danach mit Salz und Pfeffer würzen sowie mit etwas Zitronensaft beträufeln. 

Nun zuerst die rote Bete auf zwei Tellern anrichten, Pfifferling/Lauchzwiebel/Rosmarin-Mischung noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen und über der roten Bete ebenfalls auf den Tellern verteilen. Gleich genießen.

Fladenbrot, Pita oder auch Baguette dazu reichen.

Klasse-Kombi: Pfifferlinge und rote Bete mit Rosmarin Essen

Eine Fellnase – siehe am rechten Bildrand – wollte auch probieren, bekam aber natürlich nichts davon ab…😉. 

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge