Wenn man nach vielen Ehejahren feststellt, dass beide Quiche-Fans sind: Die Räucherfisch-Quiche

Jetzt kennt man sich schon so lange und man hat voneinander nicht gewusst, wie gerne man Quiche isst. So geschehen bei uns anlässlich des Erscheinens der neuen “Lust auf Genuss” Ausgabe 10/2013 “Ofenfrisch serviert”. Plötzlich war es klar, was am Abend auf den Teller kam: eine tolle Räucherfisch-Quiche aus diesem Heft. Hier das Rezept:

Diese Räucherfisch-Quiche war so köstlich – wie sowieso das ganze Magazin für alle Quiche-Fans empfehlenswert ist -, dass ich Euch das Rezept nicht vorenthalten darf. Auch spontane Gäste des Abends baten darum. Und ich denke “Lust auf Genuss” hat nichts dagegen, denn es ist ja nur eins von ganz vielen wunderbaren Gerichten. So habe ich es gemacht:

Zutaten für eine Quiche (26-28 cm Durchmesser)

 

175g kalte Butter + 2 Essl. zusätzlich
4 Bio-Eier
eine Prise Salz
300 g Mehl + ein wenig zum Bearbeiten des Teigs
1 Quiche-Form 26-28cm Durchmesser
einen kleinen Wirsing
300g geräuchertes Forellenfilet oder auch  Forellen- und Lachsforellenfilet gemischt
1 kleiner Apfel
1 Stück frischen Meerrettich
150g Crème frâiche oder Schmand
8 Scheiben geräuchertes Lachsfilet
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Mehl, ein Ei, eine Prise Salz mit der Butter schnell zu einem Teig verkneten. Diesen mit Hilfe von etwas Mehl ausrollen, so dass die ganze Quiche-Form damit ausgelegt werden kann. Die Quiche-Form mit 1 Essl. Butter ausfetten und die Teigplatte einlegen. Den Teig gut – auch am Rand nach oben – festdrücken. Die Form mit dem Teig im Kühlschrank mind. eine halbe Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Wirsing putzen, waschen und in mundgerechte Stück schneiden. Das harte Mittelstück dabei rausschneiden und nicht verwenden. In einer Pfanne 1 Essl. Butter erhitzen und die Wirsingstücke darin anbraten. Etwas Wasser angießen – ich habe 2 Essl. Weißwein und 2 Essl. Wasser genommen 😉 – salzen und pfeffern und mit geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Der Wirsing sollte gar, aber denn noch bissfest sein.

Nun die Creme vorbereiten. Dazu die drei Eier mit einem Schneebesen leicht aufschlagen und Crème frâiche unterrühren. Den Apfel schälen und mit einer Reibe ohne das Kerngehäuse in die Eiermasse reiben. Den Meerrettich schälen und ebenfalls mit einer Reibe ein Stück in die Masse reiben. Schmeckt es einfach ab, wie scharf es für Euch sein darf. Ich habe ca. 3 Essl. Meerrettich verwandt. Mag es aber auch etwas schärfer. Alles gut durchmischen und mit Salz sowie frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Nun die Quiche-Form aus dem Kühlschrank nehmen, den Wirsing aus der Pfanne mit einem Löffel darüber verteilen – ohne evtl. Flüssigkeit, die noch in der Pfanne sein kann -, darüber das geräucherte Forellenfilet in Stücke gezupft verteilen und danach mit der Creme die gesamte Form ausgießen. Nun die Quiche ca. eine dreiviertel Stunde im Ofen backen. Die Eiercreme sollte gestockt sein und kann auch etwas Farbe genommen haben.

Nun kann serviert werden: Die Quiche aus dem Backofen nehmen und mit dem geräucherten Lachs belegen. Am besten so, dass Ihr sie danach gut in acht Stücke schneiden könnt. Zum Schluss noch mit etwas geriebenem Meerrettich bestreuen und am besten gleich warm servieren.

Melanie Licht
melanie@blandas.de
No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.