Diese Vorspeise hat sich bei uns weniger Wochen bereits zum "Klassiker" entwickelt. Wir lieben es. Nun habe ich auch ein Bild dazu und kann Euch das Rezept posten. Die Grundidee stammt aus der essen & trinken Ausgabe 8/2013. Wir grillen die Calamaretti und Melone allerdings, das ist super lecker. Dazu total einfach und schnell zu machen.
Grillzeit = Kartoffelsalat. In meiner Küche nicht unbedingt, da ich die meisten Kartoffelsalate nicht so gerne leiden mag. Ich mag die Kartoffelbeilage viel lieber als Folienkartoffel, direkt vom Grill oder als Kartoffelstampf zum Grillen. Dieser Kartoffelsalat bildet aber die rühmliche Ausnahme: Ich habe das Rezept aus Der Feinschmecker "Sommerküche" - Sonderausgabe 2013. Ich habe es so gemacht:
Ihr sucht einen köstlichen Salat zum Grillfleisch? Da habe ich etwas für Euch: Die Idee für die Zusammenstellung des Salates habe ich aus meinem letzten Italien-Urlaub mitgebracht. Das Tolle an diesem Salat ist, dass er Grillaromen und Süße hervorragend miteinander verbindet. So passt er perfekt beispielsweise zu gegrillten Rindersteaks und ist dazu super schnell gemacht. So geht's:
Dieser Nudelsalat ist für mich schon zu einem Klassiker geworden, da er einfach herrlich zu jeder Art von Grillpartys passt. So gab es auch zu unserem Wurst-Event diesen Nudelsalat. Von einigen netten Menschen wurde ich schon um das Rezept gebeten, was ich nun hier nachholen möchte. Im Ursprung stammt dieser Nudelsalat von Cornelia Poletto das dem Kochbuch "Polettos Kochschule". Ich mache ihn aber etwas unaufwendiger :-). So verwende ich beispielsweise nicht immer selbstgemachte Mayonnaise, gerade wenn es draußen warm ist und der Salat vielleicht eine Weile in der frischen Luft steht. Frau Poletto frittiert die Kirschtomaten vorher, das schenke ich mir auch, und hier und da gehe ich ein wenig anders vor.

Regelmäßige Leser von neue-ess-klasse haben vielleicht damals mitbekommen, dass die Ausgabe 2/2011 der Foodzeitschrift BEEF! bei uns wegen der Bratwurst-Rezepte einen doch recht großen BUZZ - online wie offline - erzeugt hat. Wurstfüllhörner waren für die Kitchen Aid dann auch schnell bestellt worden und nun mussten wir auch alle ran, an die eigene Wurstproduktion! Olaf wurde mit der Bestellung von Fleisch und Därmen bei der ortsansässigen Fleischerei beauftragt, die ihm eine echte Familienpackung an Därmen verkaufte (ich hoffe, für die Zukunft gibt es auch kleiner Portionen :-D). Dort wurde er auch etwas komisch beäugt... Warum auch immer... Scheint wohl nicht ganz normal zu sein, dass jemand seine eigene Wurst produziert...
Nun neigt sich der Sommer langsam dem Ende, und wir nutzen wirklich jede Gelegenheit zum Grillen. Zweimal starteten wir allein an diesem sonnigen Wochenende durch. Für mich haben beim Grillen auch die Beilagen eine große Bedeutung, und so versuche ich, immer Abwechslung ins Spiel zu bringen. Neben den Klassikern wie dem Nudelsalat mit Tomaten, Mozzarella und Rucola, Kartoffelsalat mit Gurke und Flußkrebsen, Tomatenreis, Kartoffelstampf mit Olivenöl und Thymian oder kleine Pellkartoffeln mit Schinkensauce grillen wir auch gerne Gemüse und verfeinern es mit Gewürzen und Olivenöl. Nicht fehlen darf als Vorspeise aber ein schöner frischer Salat. Diese beiden gab es am Wochenende:
Mein neuer Artikel auf dem Blog von SanLucar:Zu einer Einla­dung sollte man einfach immer ein schönes Gastge­schenk mitbrin­gen, finde ich. Beson­ders gerne mag ich, anstatt der üblichen Flasche Wein oder Sekt, selbst­ge­machte kulina­ri­sche Geschenke. So habe ich mich an einer Tomaten­mar­me­lade mit Ingwer und Chili versucht, die ein perfek­ter Beglei­ter zu einem Grill­abend ist, aber auch beispiels­weise wunder­bar zu Käse passt.