Vor ein paar Tagen habe ich die neue DVD-Box "Erste Wahl " von Sarah Wiener zugeschickt bekommen. In 10 Folgen geht Sarah Wiener in ihrer typischen Art Lebensmitteln auf den Grund. Sie erforscht die Ursprünge von Tomaten, Kartoffeln, Weizen, Äpfeln... & deren Produkten. Doch nicht, wie das mittlerweile Trend geworden ist, im Preisvergleich zwischen Discount und Bio, die ich milde gesagt unsäglich finde (Björn Freitag ausgenommen!). Nein, sie besucht vor Ort die Besten ihres Faches, die besten Regionen, Produzenten die ihr ganzes Know-how und Herz in Ihre Lebensmittel stecken.
Für einen in unserer Familie bedeutet Eistee, wenn draußen Hitze herrscht und der Weg ins Schwimmbad oder zum See einem mangels Zeit versagt bleibt, Sommerfeeling pur. Außerhalb des Sommers würde er Tee nur in extremen Krankheitsfällen zu sich nehmen und auf keinen Fall zu Ungunsten seines Kaffees. Doch im Sommer, da ticken die Uhren anders. Nun haben wir einen ganz besonderen Eistee, wenn man das überhaupt sagen darf, getestet: Sol Maté, heißt das gute Getränk.
Vor ein paar Tagen fragte mich eine Bekannte, ob ich denn auch für alles immer Olivenöl nehme. Sie meinte, in jeder Kochsendung, in jedem Rezept, wird mittlerweile, ob zum Anbraten oder zum Verfeinern, Olivenöl empfohlen. Sie selbst würde nicht so gerne alles in Olivenöl anbraten. Ich musste Ihr da Recht geben, denn natürlich ist ein hochwertiges Olivenöl wunderbar. Doch es für jede Gelegenheit zu verwenden, finde ich schade. Man verpasst etwas!
Dieses schlechte Wetter im Wonnemonat Mai macht einen echt trübselig. Trotzdem wird bei uns schon regelmäßig der Grill angeworfen. So traf es sich auch recht gut, dass mir Kühne ein paar neue Grillsauce zum Testen schickte. Hier der Testbericht:
Neue Gewürze auszuprobieren ist immer ein ganz besonderer Genuss. So bekam ich die Tage von kochland.de drei Gewürze zum Testen gesandt. Wunderbar, zwei von Ingo Holland waren auch dabei. Die Gewürze von Ingo Holland liebe ich einfach. Sie haben einfach ein tolles Aroma und die Mischungen sind wunderbar abgestimmt, wenn man denn seine Gewürze nicht selbst mischen und frisch mörsern möchte.
Manchmal komme ich in den Genuss, ein Kochbuch zur Rezension gesandt zu bekommen. Diesmal von einem kleinen Kochbuchverlag aus Hamburg, dem 99pages Verlag. Das Kochbuch heißt "Vegetarisch für Fleischesser" mit Rezepten von Bernd Arold, einem ungewöhnlichen Koch-"Rocker", Lebenskünstler und Ex-Kollegen von Stefan Marquard, der auch im TV hin und wieder aufkocht. Da ich mir für 2013 vorgenommen habe, meinen Fleischkonsum noch mehr einzuschränken, aber einen großen Fleischfreund als Partner habe, den es natürlich auch erfolgreich zu bekochen gilt, bin ich exakt die Zielgruppe für dieses Kochbuch.Das Kochbuch "Vegetarisch für Fleischesser" promoted die flexitarane Küche. Dieser neue Begriff kommt aus Amerika und bedeutet, "jeder am Tisch kommt zu seinem Recht. Ob eingefleischter Vegetarier oder leidenschaftlicher Fleischesser". Das Neue dabei: Das vegetarische Gericht ist der Hero und wird elegant und wohlschmeckend durch die Fleisch-Beilage ergänzt. Ein sehr guter Ansatz, finde ich!Im Buch gibt es somit vegetarische Rezepte zu Vorspeisen, Pasta, Hauptgängen und Desserts sowie allgemeine Rezepte zu Rind, Geflügel, Fisch, Lamm und Schwein, auf die dann in den vegetarischen Rezepten verwiesen wird. Die Rezepte haben sofort meine Kochneugierde geweckt, obwohl die einzelnen Zutaten sich wie ein bunter Blumenstrauß lesen: "Passt das überhaupt?", war häufig meine spontane Fragestellung zu den einzelnen Rezepten, die neben der Beschreibung mit Songtiteln benannt sind. So ging's an den Herd:
Vor ein paar Wochen habe ich zwei CDs mit Kinderhörspielen zugeschickt bekommen. Doch es waren nicht irgendwelche Hörspiele, sondern interaktive Hörspiele: Eingebettet in eine Geschichte kann parallel ein Rezept von Johann Lafer gekocht bzw. gebacken werden. Quasi die SWR3-Grillparty für Kinder mit dem Sternekoch. Tolle Sache, dachte ich. Doch die CD ohne Kinder zu testen, macht gar keinen Sinn. So sprach ich Uschi an, ob wir nicht mit Ihrer Kindergruppe im Kinderhaus in Bühl die CD testen können.