Ritter Sport Botschaftertreffen: Was macht man da eigentlich?

Wie Ihr bereits wisst, bin ich Ritter Sport Botschafterin. Das ist eigentlich ein ganz tolles Ehrenamt. Man bekommt hin und wieder Schokolade und wird auch ca. einmal im Jahr zum Ritter Sport Botschaftertreffen eingeladen. So ging es am letzten Freitag nach Berlin – juhu, juhu, wir fahren nach Berlin.

Selbstverständlich stand der Austausch der Botschafter und des Ritter Sport Blogteams im Mittelpunkt der Veranstaltung: Was haben wir gemacht? Was können wir noch Tolles tun? Ein großes Ritter Sport Blogprojekt ist derzeit die Entwicklung einer neuen Sorte, genannt die “Blogschokolade”. Lange Vorschlagslisten, folgende Votings und auch ein

Ritter Sport Botschaftertreffen: Was macht man da eigentlich? Essen

Kreativwettbewerb zur Gestaltung der Schokiverpackung sind nun soweit abgeschlossen. Wir Botschafter hatten nun die ehrenvolle Aufgabe, die neue Ritter Sport zu probieren. Sie heißt “Cookies & Cream”: eine weiße Schokolade mit weißer Milchcreme-Füllung und Schokokeksen. Mein Urteil: Auch wenn ich kein wirklicher Fan von weißer Schokolade bin, diese ist extrem lecker. Eisgekühlt der Hammer. Wenn die Produktion angelaufen ist, wird es die Schokolade hier im Ritter Sport Shop geben.

Ritter Sport Botschaftertreffen: Was macht man da eigentlich? Essen

Ein ganz besonderes Highlight unseres Treffens war aber der Besuch in der BUNTEN SCHOKOWELT. Ein ganzes Haus von und mit Ritter Sport in Berlin Mitte. Seit Januar 2010 gibt es diesen sogenannten “Flagshipstore”, und er ist wohl sehr beliebt. Selbstverständlich kann man wirklich alle Ritter Sport Sorten dort kaufen – sogar die Minis einzeln! -, die Ritter Sport T-Shirts und viele anderen Ritter Sport Produkte.

Ritter Sport Botschaftertreffen: Was macht man da eigentlich? Essen

Es gibt ein kleines Museum zu besichtigen, eine Schokolounge und leckere Spezialitäten aus Ritter Sport Schoki in der Schokolateria. Der Clou: Man kann sich seine persönliche Ritter Sport Schoki vor Ort fertigen lassen. Viele Zutaten stehen dafür zur Auswahl bereit.Im Erdgeschoss gibt es noch die Schokowerkstatt.

 

Ritter Sport Botschaftertreffen: Was macht man da eigentlich? Essen

Dort kann man dann mit Unterstützung des Haus-Chocolatiers seine Ritter Sport selbst “bauen”. Selbstverständlich haben wir das auch ausprobiert. Zwei Tafeln haben wir gemacht.

Ritter Sport Botschaftertreffen: Was macht man da eigentlich? Essen

Zuerst wählt man aus ganz vielen unterschiedlichen Zutaten seine persönlichen Inhaltsstoffe aus. Dabei sollte man am besten seine Kreativität nicht ganz mit einem durchgehen lassen – manchmal ist weniger mehr :-). Diese Zutaten werden mit der flüssigen Schokoladenmasse gut vermischt und in die speziellen Formen abgefüllt, Luftblasen durch Klopfen entfernt und dann ab damit in den Kühlschrank. Ein Glück blieb von der flüssigen Rohmasse mit den Zutaten noch etwas übrig. So konnte man schon ‘mal probieren.

Meine Sorten: Vollmilchschokolade mit Gummibärchen, kleinen Zuckerperlen und Zartbitter-Schokosplittern – köstlich, die war am

Ritter Sport Botschaftertreffen: Was macht man da eigentlich? Essen

nächsten Tag sofort gegessen. Das mit den Gummibärchen und der Schokolade ist der Hit! Die andere Sorte ist mehr etwas für Erwachsene: Vollmilchschokolade mit getrockneten Erdbeeren, roten Pfefferkörnern, Zartbitter-Schokosplittern und einem Hauch Anis. Nicht schlecht.

Vielen Dank, insbesondere an Meike und Ben für die Organisation und den tollen Tag in Berlin.

Etwas habe ich auch noch gelernt: Wisst Ihr, wo eigentlich der Name Ritter Sport und die quadratische Form herkommen? 1932 erfand Clara Ritter das quadratische Schokoladenformat. Die Männer nahmen damals zum Fußball gucken gerne Schokolade mit. Die bekannten Tafel waren aber in einem Format, das nicht so gut in ihre Sportjacketttasche passte und außerdem gerne mal durchbrach. So entwickelte man quasi ein Pocket-Format mit einer dickeren Schokoladentafel. Die Geburtsstunde von Ritter Sport.

Melanie
Melanie

Ich bin die Gastgeberin von Blanda’s, dem Weblog für „Inside Outside Living“, Lifestyle und Dekoration in Wohnung und Garten, gutes Essen und stilvolle Gastlichkeit. Und schreibe hier seit 2007 über Dinge, die ich liebe.

4 Comments
  • Pingback:Ritter Sport Botschaftertreffen: Was macht man da eigentlich? | SportSquare
    Posted at 11:26h, 12 April Antworten

    […] Ritter Sport Botschaftertreffen: Was macht man da eigentlich? Wie Ihr bereits wisst, bin ich Ritter Sport Botschafterin. Das ist eigentlich ein ganz tolles Ehrenamt. Man bekommt hin und wieder Schokolade und wird auch ca. einmal im Jahr zum Ritter Sport Botschaf… […]

  • Jasmin vom Veilchenschön
    Posted at 14:17h, 12 April Antworten

    Ich kann gar nicht hinkucken… warum bin ich denn bloss kein Ritter Sport Botschafter?!?! Wahrscheinlich, weil sie die Lagerhallen dann hochsicherheitsdingfest mit Schnellschussanlage ausrüsten müssten. :-)))

    Toller Beitrag und auch cool informativ. Vieles wusste ich SO noch gar nicht.

    Ich warte jetzt mal geeeeespannt auf Cookie & Cream!!!

  • Ben
    Posted at 09:22h, 13 April Antworten

    Danke nicht uns, wir danken euch! 😉
    Vielen Dank für den schönen Artikel und den super Tag in Berlin! Und wegen deiner Bilder hab ich jetzt schon wieder Hunger auf Schoki 😉 Frühstück! LG

  • Pingback:"Fast" besser als Ritter Sport Schokolade | neue/ess/klasse - das blog für gutes essen und stilvolle gastlichkeit
    Posted at 15:09h, 21 Dezember Antworten

    […] Mit der Post kam das Ritter Sport Botschafterbuch. Wie Ihr ja schon sicherlich wisst, bin ich Ritter Sport Botschafter. Und an uns Botschafter haben nun die “Macher der Aktion” dieses wunderbare Buch […]

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge